Coburg

U10 des FCC ist nicht zu stoppen

Die Vestekicker führten den ersten von vier Teilen der überregional beliebten Turniere im Rahmen der VR-Bank-Hallencups durch. Dabei trumpfte vor allem ein Team auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Kreis wird sich vor dem Spiel eingeschworen: "Einer für Alle - alle für Einen!" Fotos: Marcus Seiler
Im Kreis wird sich vor dem Spiel eingeschworen: "Einer für Alle - alle für Einen!" Fotos: Marcus Seiler
+1 Bild

Im 5. Jahr in Folge führt der FC Coburg für alle seine Jugendmannschaften mit hochkarätigen Teilnehmerfeldern Hallenfußballturniere durch. Insgesamt sind es von Dezember bis Ende Januar 13 Turniere. Am Wochenende fand der erste Teil mit den U7-, U10-, U11- und U13- Mannschaften in der Pestalozihalle statt.

Übersichtlich war noch das Teilnehmerfeld beim U7-Turnier. Neben dem Gastgeber, dem FC Coburg, nahmen DJK Don Bosco, TSV Meeder, TSV Oberlauter und DJK/FC Seßlach teil. Den Turniersieg sicherte sich bei Hin- und Rückspielen die DJK Don Bosco Bamberg. Der FC Coburg belegte den 2. Platz.

Gegen namhafte Konkurrenz

Im anschließenden U11-Vergleich waren dann auch die Bundesligamannschaften vom 1. FC

Nürnberg, SpVgg Greuther Fürth sowie dem SSV Jahn Regensburg vertreten. Weitere Teilnehmer waren TSV 1860 Weißenburg, FC Rot Weiss Erfurt, SpVgg Oberfranken Bayreuth, FC Würzburger Kickers, SpVgg Bayern Hof, SV Viktoria Aschaffenburg, SG Quelle Fürth und der ASV Neumarkt.

Den Turniersieg errang der SSV Jahn Regensburg im Finale mit einem 1:0-Sieg gegen die Kleeblätter aus Fürth. Der FC Coburg konnte sich angesichts des Teilnehmerfeldes den achtbaren 10. Platz erkämpfen.

Turniersieg ohne Gegentor

Der Höhepunkt aus Coburger Sicht war das U10-Turnier, das die Vestekicker mit einem kaum für möglich gehaltenen Torverhältnis von 24:0 souverän für sich entschieden. Und dies gegen namhafte Gegner wie der SpVgg Greuther Fürth, FC Rot-Weiss Erfurt, SpVgg Bayern Hof, FC Schweinfurt 05, SG Quelle Fürth, SC Feucht, Dreiberg Kickers, DJK Don Bosco Bamberg und die SpVgg Oberfranken Bayreuth.

Den Abschluss des ersten Turnierwochenendes bildeten die U13-Kicker. Dabei setzte sich der FC Schweinfurt 05 im Finale gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 2:0 durch. Den 3. Platz sicherte sich der 1. FC Nürnberg und der FC Coburg erkämpfte sich einen beachtlichen 5. Platz im Platzierungsspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena. Die weiteren Teilnehmer waren FC Rot Weiss Erfurt, Würzburger FV, SpVgg SV Weiden, TSV Großbardorf und die SpVgg Bayern Hof.

Am Wochenende geht's weiter

Am bevorstehenden Wochenende folgen die U13 Breitensport, U12, und U14-Turniere in der HUK-Arena und am 11. Januar 2020 wiederum in der Pestalozzihalle die Turniere der U8, U9, U15 sowie U17. ms

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren