LKR Haßberge

TV-Talente starten in ihr Wettkampf-Leben

Die neue Schwimmerriege des TV Ebern der Jahrgänge 2007 bis 2013 von Trainer Klaus Hanke stand erstmals beim Coburger Weihnachtsvierkampf auf den Startblöcken. Sechs Vereine hatten 165 Aktive entsandt...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Abordnung des TV Ebern, hinten von links: Inka Amend, Lara Amend, Jan Senff, Markus Jakob und Carolin Jakob. Mitte, von links: Lilly Folde, Joelle-Sophie Dobner, Tilly Rose Winkler, Emely Nitzsche und Jenai Zsolt. Vorn, von links: Emely Nitzsche, Simon Schneider, Max Ebner, Lukas Hanke, Milena Eller und Freya Winkler. Foto: Wolfgang Dietz
Die Abordnung des TV Ebern, hinten von links: Inka Amend, Lara Amend, Jan Senff, Markus Jakob und Carolin Jakob. Mitte, von links: Lilly Folde, Joelle-Sophie Dobner, Tilly Rose Winkler, Emely Nitzsche und Jenai Zsolt. Vorn, von links: Emely Nitzsche, Simon Schneider, Max Ebner, Lukas Hanke, Milena Eller und Freya Winkler. Foto: Wolfgang Dietz

Die neue Schwimmerriege des TV Ebern der Jahrgänge 2007 bis 2013 von Trainer Klaus Hanke stand erstmals beim Coburger Weihnachtsvierkampf auf den Startblöcken. Sechs Vereine hatten 165 Aktive entsandt. Der TV Ebern war mit 59 Meldungen vertreten.

Das Programm wurde in zwei Abschnitten abgewickelt. Zunächst mit den kindgerechten Wettkämpfen über 25m, im zweiten Abschnitt waren die älteren Aktiven über jeweils 50m an der Reihe, wobei die fünf Zeitschnellsten dann in den vier Finals über 100m Lagen starteten. Die Quali dafür erreichte Lara Amend (2000), die im Finale einen beachtlichen fünften Platz holte. Vordere Plätze blieben für die Eberner rar.

Sehr gute Eindrücke hinterließen Freya Winkler (2013) mit einem zweiten und dritten Platz sowie Max Ebner (2012) mit den Rängen zwei und vier.

Wettkampfluft schnupperten Emilia Eller (2013), Emily Grimmer (2013), Maja Langguth (2012), Tilly Rose Winkler (2010), Marybel Bandy (20111), Joelle Sophie Dobner (2010), Milena Eller (2009) und Lilly Folde (2008). Beim männlichen Nachwuchs vertrat Lukas Hanke (2010) die Eberner Farben.

Bei den Älteren ragte Markus Jakob mit den Plätzen 3 und 4 heraus. Zsolt Jenei folgte auf den Rängen 4 bis 6. Auch Simon Schneider (2010) war mit Platz 5 gut dabei, dahinter folgte Jan Senff (2004) auf Rang 9. Trotz persönlicher Bestzeiten gelang Carolin Jakob (2004) als Dreizehnte nicht der Sprung in die Top Ten. Auf Rang 9 war auch Emely Nitzsche (2006) über 50m Rücken zu finden.

Die Amend-Schwestern Inka (2003) und Lara (2000) standen sich über 50m Freistil im direkten Vergleich gegenüber. Beide profitierten bei neuen Bestzeiten voneinander. Lara verpasste knapp das Podium, während Inka im Protokoll auf den Rängen 8 bis 12 zu finden war. di

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren