Ebern

TV Ebern verliert zum Saisonende

Beim letzten Spiel dieser Saison kassieren die Handballer des TVE eine Niederlage, blicken aber auf eine erfolgreiche Spielzeit 2017/2018 zurück.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine sehr gute Saison hat Friedemann Dürrbeck nach seiner Heimkehr zum TV Ebern gespielt und zählte neben Joseph Weiß zu den erfolgreichsten Eberner Torschützen.  Foto: Wolfgang Dietz
Eine sehr gute Saison hat Friedemann Dürrbeck nach seiner Heimkehr zum TV Ebern gespielt und zählte neben Joseph Weiß zu den erfolgreichsten Eberner Torschützen. Foto: Wolfgang Dietz
Für die Eberner Handballabteilung endete am Samstag die Spielzeit 2017/18. Dabei verlor die erste Herrenmannschaft zum Saisonabschluss mit 27:35 (12:16) bei der SG Marktleuthen/Niederlamitz.

SG Marktleuthen/Nied. -
TV Ebern 27:35

Entgegen der Erwartungen war der Eberner Kader eher schmal besetzt, im Vergleich zur Vorwoche fehlten mit Haberl, Kinder und Kammer drei Spieler. Zudem war der erkrankte Görtler kaum spielfähig, die rechte Seite war geschwächt.


Hohes Tempo zu Beginn

Die Anfangsminuten waren von überraschend hohem Tempo und vielen Toren geprägt. Der Angriffsmotor des TV Ebern lief dabei trotz einzelner Abspielfehler rund und zeigte sich insbesondere durch viele unterschiedliche Torschützen flexibel. Vor allem Dürrbeck war im ersten Durchgang mit vier Treffern besonders zielsicher.
Dass der TVE nach dem anfänglichen 2:2 jedoch schnell einem Rückstand hinterherlief, lag an einer zu passiven Abwehr. Zu viel Freundschaft und zu wenig Aggressivität gestattete der Heimmannschaft zu viele Freiräume, die insbesondere der zweikampfstarke Kassing und der treffsichere Sturm zu nutzen wussten. Und so baute die SG Marktleuthen/Niederlamitz ihren erarbeiteten Vorsprung beim 4:2 über das 10:7 auf 15:10 nach 20 Minuten aus. Erst danach stabilisierte der TVE seine Deckungsreihe mit einer Abwehrumstellung, ließ nur noch einen Gegentreffer in zehn Minuten zu und verkürzte bis zur Pause auf 12:16.


Defensivleistung: Mangelhaft

Doch statt im zweiten Durchgang noch einmal frühzeitig in Schlagdistanz zu kommen, war die Defensivreihe gedanklich wohl schon zu sehr in der Sommerpause und geriet bis zur 35. Minute mit vier weiteren Gegentoren weiter ins Hintertreffen (20:13).
Der Sieben-Tore-Rückstand hatte für die Eberner über das 17:24 bis zum 22:29 weiter Bestand. Zu oft scheiterte man im Angriff am heimischen Torhüter John oder an sich selbst. Dies nutzte die SG zunächst zum Ausbau der Führung auf 34:23. Zwar gelang den TVE-Handballern zum Ende hin zumindest noch ein wenig Ergebniskosmetik, die Partie endete jedoch mit einer verdienten 27:35-Niederlage.
Der Frust über die Niederlage wich jedoch bald der Freude über eine sehr anständige Saison der Handballer des TV Ebern in der Bezirksoberliga, die mit einem guten achten Platz belohnt wurde. Auch taten teils harte Zweikämpfe in der Partie dem freundschaftlichen Verhältnis beider Teams keinen Abbruch - Ober- und Unterfranken feierten gemeinsam den Saisonausklang. di
TV Ebern: Ospel, Schad - Weiß (7/1), Dürrbeck (6), Hippeli (4), Aumüller (3), Müller (3), Feldmann (2), Geuß (2), Görtler, Hohmann
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren