Ebern
Schwimmen

TV Ebern startet erfolgreich in die Schwimmsaison

Das neu formierte Schwimmteam des TV Ebern hinterließ beim 41. Jahrgangs- und Pokalschwimmen der SG Coburg einen guten Eindruck. Sieben Mannschaften aus Ober- und Unterfranken hatten insgesamt 567 Sta...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das TVE-Team (hinten von links): Susanne Amend, Markus und Carolin Jakob, Inka Amend, Jan Senff, Lara Amend, Klaus Hanke und vorne: Lukas Hanke, Emil Marsoun (mit Pokal) und Simon Schneider Foto: W. Dietz
Das TVE-Team (hinten von links): Susanne Amend, Markus und Carolin Jakob, Inka Amend, Jan Senff, Lara Amend, Klaus Hanke und vorne: Lukas Hanke, Emil Marsoun (mit Pokal) und Simon Schneider Foto: W. Dietz

Das neu formierte Schwimmteam des TV Ebern hinterließ beim 41. Jahrgangs- und Pokalschwimmen der SG Coburg einen guten Eindruck. Sieben Mannschaften aus Ober- und Unterfranken hatten insgesamt 567 Starts zu diesem Wettkampf gemeldet.

Die Schwimmabteilung des TV Ebern war mit 66 Meldungen recht ordentlich aufgestellt. Der Wettkampf galt als Auftakt der Sommersaison und Test für die bevorstehenden Meisterschaften. Teils widrige Umstände mit einem kurzen Gewitter und kräftigem Wind beeinträchtigten die Leistungen der jungen Schwimmer erheblich. Für viele aus dem TVE-Schwimmteam war dies der erste Auftritt auf der langen 50-Meter-Bahn. Doch die Eberner hatten einen Vorteil: Anders als die Kontrahenten hatten sie schon einige tausend Trainingskilometer im heimischen Bad zurückgelegt, während dies den anderen Mannschaften aufgrund fehlender 50-Meter-Bahnen oder noch nicht geöffneter Bäder versagt blieb. 53 neue persönliche Bestzeiten und 28 Vereins-Jahresbestzeiten standen beim TVE nach dem Turnier zu Buche. Im Gesamtergebnis holte Ebern Rang 4. Bei den Frauen ragte Lara Amend (Jahrgang 2000) mit zweimal Platz 1, einmal Rang 2 und zwei dritten Plätzen heraus, Markus Jakob (2006) bei den Männern. Für ihn wurden zwei erste und drei zweite Plätze notiert. Zudem holte Amend Rang 3 im Mehrkampf.

Simon Schneider (2010) sicherte sich drei zweite Plätze, Inka Amend (2003) zwei zweite und einen dritten Platz. Sie hatte neben Zsolt Jenei die meisten Wettkampfmeter (900) zu bewältigen. Jan Senff (2004) erreichte zwei zweite und einen dritten Platz. Carolin Jakob (2004) schwamm über 50 Meter Brust auf Rang 3. Zsolt Jenei (2008) holte auf der Mittelstrecke Platz 2 und 3.

In seinem ersten Wettkampf auf dieser Ebene stellte sich auch Emil Marsoun (2009) mit zwei dritten Plätzen über jeweils 50 Meter Rücken und Freistil bestens vor. Im gleichen Jahrgang schwimmend, erzielte Milena Eller gleich dreimal den Bronzerang. Dazu gesellte sich Lena Hornung (2008) mit Rang 3 über 50 Meter Brust. di

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren