Ebern

TV Ebern fährt erste Siege ein

Die "Turner" schlagen die TS Kronach mit 3:0 und den TSV Neunkirchen mit 3:2.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Eberner Michael Helbig (rechts) überwindet den Kronacher Block. Foto: Dietz
Der Eberner Michael Helbig (rechts) überwindet den Kronacher Block. Foto: Dietz

Aufatmen bei den Volleyballern des TV Ebern, die sich erstmals in dieser Saison der Landesliga Nordost in heimischer Halle in prächtiger Verfassung vorstellten und nach zwei Niederlagen zuvor zwei Heimsiege einfuhren. Die "Turner" bewiesen, dass sie für die gegnerischen Teams nicht nur ein Punktelieferant sind.

An den ersten beiden Spieltagen stand der TV Ebern in Arzberg und beim BSV Bayreuth II noch auf verlorenem Posten und konnte nicht einen Satz für sich verbuchen. Diesmal war die Bank von Coach Horst Hanke besser besetzt. Die TS Kronach wurde mit 3:0 abgefertigt, der TSV Neunkirchen am Brand nervenstark mit 3:2 niedergekämpft. TV Ebern - TS Kronach 3:0 (25:20, 25:21, 25:21) Mit Power und mannschaftlich geschlossen präsentierte sich das Eberner Team und ließ bereits in der Anfangspartie erkennen, dass es nicht bereit war, erneut den Punktelieferanten gegen den Tabellendritten zu spielen. Kräftige Aufschläge aller TVE-Akteure setzten die "Flößer" mächtig unter Druck. Gegen Ende holten die Kronacher zwar jedesmal etwas auf, ohne jedoch die Satzerfolge der Hausherren in Gefahr zu bringen. Das Eberner Team spielte wie aus einem Guss, der Dreisatzsieg war verdient.

TV Ebern - TSV Neunkirchen a. B. 3:2

(25:22, 25:20, 18:25, 19:25, 15:11) Nahtlos knüpften die "Turner" an die famose Vorstellung kurz zuvor gegen den Tabellenzweiten und Aufsteiger an. Die Neunkirchener kamen mit der Empfehlung nach Ebern, ihre drei bisherigen Spieltage ohne einen Satzverlust bestritten zu haben und galten somit als klarer Favorit. Doch hatten sie scheinbar die Hausherren unterschätzt, die weiter voll engagiert und vor allem konzentriert ihre Arbeit verrichteten. Mit ihren gezwirbelten, angeschnittenen und druckvollen Aufschlägen der Eberner hatten die Gäste ihre liebe Mühe und Not, um den Ball im Spiel zu halten. Sie konnten zwangsläufig nicht ihr gewohntes Kombinationsspiel aufziehen, so dass die beiden Auftaktsätze an die Gastgeber gingen.

Doch hatte die Partie schon zu diesem Zeitpunkt und auch die Aufgabe zuvor gegen Kronach einiges an Kraft gekostet. Ein Kräfteverschleiß war nicht zu übersehen, was sich dann auch in den Sätzen 3 und 4 zeigte. Der Sieg im Tiebreak war auch ein großer Verdienst der euphorisch mitgehenden Zuschauer, die die Mannschaften in der Eberner Dreifachhalle nach vorne peitschten. di TV Ebern: Bauer, Grämer, Helbig, Menzel, S. Langenberg, E. Hanke, Amend, Ullrich, P. Langenberg

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren