Laden...
Ebensfeld
Fussball 

Turbulente Schlussphase

Die SpVgg Lettenreuth unterliegt gegen Mitwitz mit 2:4.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Mitwitzer Torjäger Luis Langbein (links) und der Lettenreuther Markus Beier haben den Ball fest im Blick. Foto: Gunther Czepera
Der Mitwitzer Torjäger Luis Langbein (links) und der Lettenreuther Markus Beier haben den Ball fest im Blick. Foto: Gunther Czepera
Im ersten Heimspiel der SpVgg Lettenreuth in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West setzten sich die Gäste aus Mitwitz zwar mit 4:2 durch, doch die Hausherren hielten vor 180 Zuschauern teilweise sehr gut mit.


Bezirksliga Ofr. West

SpVgg Lettenreuth -
FC Mitwitz 2:4
Gästestürmer Maurer stand bereits nach wenigen Minuten alleine vor SpVgg-Torwart Surenthiran, der aber bravourös parierte. Bis zur 15. Minute kamen die Gäste aus Mitwitz immer besser ins Spiel und vergaben weitere Großchancen durch Maurer und Langbein. Jetzt wachte die Heimelf endlich auf, aber Jankowiak vergab freistehend aus acht Metern. In der 32. Minute setzte sich Schülein gekonnt durch, ließ Ball und Gegner laufen, scheiterte aber wiederum am Torwart der Heimelf. 40. Minute: Freistoß der Hausherren durch Eberth, doch sein Schuss ging knapp am Gästegehäuse vorbei. Im Gegenzug das 0:1 in der 43. Minute durch ein Eigentor.
Nach dem Wechsel das gleiche Bild - die Gäste machen mächtig Druck und Maurer lief alleine auf Surenthiran zu und vergab aus zehn Metern. In der 58. Minute nach schönem Zuspiel von Daniel Fischer stand Eberth frei, doch seinen Schuss hielt Torwart Winterstein souverän. Langbein (68.) erzielte nach schöner Einzelleistung mit einem gekonnten Schuss aus 14 m das 0:2 für die Gäste. In der 79. Minute köpfte Partsch nach Flanke von Eberth den Ball aus fünf Metern ins rechte Tordreieck. Eine Riesenchance vergab D. Fischer (83.), nachdem er alleine auf den Gäste-Torwart zugelaufen war. Das 2:2 blieb aus, denn der Schiri gab einen klaren Elfmeter für die Hausherren nicht.
Jetzt überschlugen sich die Ereignisse: In der 84. Minute fiel das 1:3 für Mitwitz, als Schülein gekonnt aus zehn Metern abzog. Im Gegenzug gab es Elfmeter für die Hausherren, als Eberth im Strafraum gefoult wurde. Daniel Fischer schoss zum 2:3 ein. In der 94. Minute erhöhte Angermüller auf Zuspiel von Fröba aus zwei Metern auf 4:2 für Mitwitz. Der Gäste-Sieg war verdient, doch die Heimelf hielt 90 Minuten dagegen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren