Forchheim
forchheim.inFranken.de  Die Kurvenfreunde Franken unterstützen die Lebenshilfe.

Tuner spenden 1000 Euro

"Tuning für einen guten Zweck" - so lautete der Leitfaden des Teams der Kurvenfreunde Franken. Das Team hatte zu seinem Saisonauftakt auf den Obi-Parkplatz Forchheim eingeladen, welcher vom Geschäftss...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Tuningfreunde übergaben Landrat Hermann Ulm den Spendenscheck für die Lebenshilfe.  Foto: privat
Die Tuningfreunde übergaben Landrat Hermann Ulm den Spendenscheck für die Lebenshilfe. Foto: privat

"Tuning für einen guten Zweck" - so lautete der Leitfaden des Teams der Kurvenfreunde Franken. Das Team hatte zu seinem Saisonauftakt auf den Obi-Parkplatz Forchheim eingeladen, welcher vom Geschäftsstellenleiter des Baumarktes zur Verfügung gestellt wurde.

Sehr schnell füllte sich der Parkplatz mit auf Hochglanz polierten Fahrzeugen. Doch nicht nur die Besitzer der Fahrzeuge waren vor Ort. Auch viele Fußgänger, egal ob Jung oder Alt, kamen an diesem sonnigen Tag vorbei und verbrachten einen entspannten Tag.

In Zusammenarbeit mit diversen Tuning-Firmen organisierten die Kurvenfreunde eine Charity-Tombola. Die Besucher konnten hier Überraschungstüten kaufen und von Aufklebern über Pflegeprodukte bis hin zu Aufbereitungsgutscheine der Firma "4-clean-Detailing" gewinnen. Das Ziel war es, möglichst viele Einnahmen für einen guten Zweck einzunehmen - und das ist dem Team auch gelungen: Insgesamt kamen 1000 Euro bei dieser Aktion zusammen. Der Erlös wurde nun im Beisein von Landrat Hermann Ulm (CSU) der Lebenshilfe Forchheim überreicht.

"Unsere Intention war es, etwas Gutes zu tun und zu zeigen, dass Tuner nicht gleichzusetzen sind mit Rasern. Wir wollten das klare Zeichen setzen, dass es sehr wohl große Unterschiede gibt und die Personen, welche ihr Auto liebevoll aufbauen, an den Wochenenden entweder auf diversen Veranstaltungen präsentieren oder per Hand waschen und polieren, bis die Handgelenke schmerzen, nichts mit dem proletenhaften Verhalten der Raser zu tun haben möchten", so Steffen Wellein und Patrick Pieger in einer Pressemitteilung.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren