Rödental

Türme bauen mit Licht: bkl 3d

In Sonneberg gründet die bkl Lasertechnik aus Rödental mit der bkl 3d ein neues Unternehmen. Forschung und Entwicklung bleiben aber am Stammsitz weiterhin erhalten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der mit dem Laser hergestellte Turm eines Schachspiels. Der Blick ins Innere zeigt eine perfekt ausgearbeitete Wendeltreppe. Fotos: Rainer Lutz
Der mit dem Laser hergestellte Turm eines Schachspiels. Der Blick ins Innere zeigt eine perfekt ausgearbeitete Wendeltreppe. Fotos: Rainer Lutz
+1 Bild

Die Firma bkl Lasertechnik ist seit Jahren in Rödental etabliert. Wachstum war am Standort im Stadtteil Fischbach aber kaum möglich. Jetzt eröffnete das Unternehmen als bkl 3d GmbH ein neues Betriebsgebäude im Gewerbegebiet An der Müß in Sonneberg. Firmenchef Bernd Klötzer und seine Frau Silvia führten durch die neue Betriebsstätte.

"Wir sind überzeugt, den richtigen Weg zu gehen. Die 3D-Technik ist auf dem Vormarsch", sagte Bernd Klötzer bei der Einweihungsfeier. Es ist die ressourcenschonende Herstellung von komplizierten Metallteilen, auf die das Unternehmen spezialisiert ist. Dafür wurde die bkl 3d 2017 gegründet. Anfang 2018 übernahm Bernd Klötzer dann das Gebäude An der Müß in Sonneberg. Seither wurde es saniert und für die Bedürfnisse des Unternehmens ausgestattet.

Vielfalt an Möglichkeiten

"Forschung und Entwicklung bleiben am Standort in Rödental", sagte Bernd Klötzer. Das Unternehmen bleibt also auch weiterhin am Standort Fischbach präsent.

Was mit den Anlagen in Sonneberg hergestellt werden kann, demonstriert der Chef anhand eindrucksvoller Objekte. So orderte etwa ein Zigarrenhersteller spezielle Aschenbecher. Sie sehen aus wie ein natürlich gewachsener Schwamm. Jedoch sind Tausende Zellen per Laser aus einem Aluminiumblock gebrannt. Ebenso eindrucksvoll: ein Schachspiel aus Stahl. Wer etwa den Turm genau anschaut, entdeckt im Inneren eine perfekt gearbeitete Wendeltreppe. "Viele Bauteile, die wir herstellen, können mit herkömmlichen Werkzeugen nicht gemacht werden", erklärt Bernd Klötzer. Bis zu welcher Größe die Teile gefertigt werden können, zeigt ein Sitzhocker, der aus einem Stück Aluminium hergestellt wurde.

Das Angebotsspektrum des Unternehmens reicht am neuen Standort vom Laserschmelzen in Serienfertigung über die Laserstrukturierung und das Laserschweißen bis hin zum Laserbeschriften. Am Standort Rödental wird daneben noch additive Laserfertigung und Prototyping mit eigenem Werkzeugbau angeboten. Seit längerem stellt man bei bkl lasertechnik im Bereich Leichtbau Teile für die Industrie, den Automotive-Sektor und die Medizin bis hin zur Luft- und Raumfahrt her.

Gute Gründe für Sonneberg

Die Entscheidung für den Standort im Nachbarbundesland Thüringen fiel aufgrund der Fördersituation, der Partner und Investoren, so Bernd Klötzer in seiner Rede zur Einweihung des neuen Firmengebäudes An der Müß. Das Sonneberger Gewerbegebiet liegt verkehrsgünstig nahe der Umgehung Sonnebergs zur Bundesstraße 4 in Richtung Rödental und damit zur Autobahn 73. Zum heutigen Stand investierte das Unternehmen rund 5,5 Millionen Euro in Maschinen, Anlagen und die Betriebsstätte. Bernd Klötzer kündigte aber an, dass es dabei nicht bleiben werde. "Es werden weitere Investitionen folgen", sagte er.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren