Laden...
Haßfurt
technologie

TTZ Bad Neustadt kann als Beispiel für Haßfurt gelten

Kürzlich hat Landrat Wilhelm Schneider zusammen mit Landtagsabgeordnetem Steffen Vogel den Besuch von Ministerpräsidenten Markus Söder (alle CSU) in Bad Neustadt im Technologietransferzentrum (TTZ) fü...
Artikel drucken Artikel einbetten
Landrat Schneider mit Landtagsabgeordnetem Vogel (beide in der Mitte) beim Besuch von Ministerpräsident Söder in Bad Neustadt im Technologietransferzentrum (TTZ) für Elektromobilität  Foto: Annabell Sahlender
Landrat Schneider mit Landtagsabgeordnetem Vogel (beide in der Mitte) beim Besuch von Ministerpräsident Söder in Bad Neustadt im Technologietransferzentrum (TTZ) für Elektromobilität Foto: Annabell Sahlender

Kürzlich hat Landrat Wilhelm Schneider zusammen mit Landtagsabgeordnetem Steffen Vogel den Besuch von Ministerpräsidenten Markus Söder (alle CSU) in Bad Neustadt im Technologietransferzentrum (TTZ) für Elektromobilität genutzt, um sich vor Ort über die Wirkungen einer solchen Hochschuleinrichtung zu informieren. Die Einrichtung wurde dabei von Professor Ansgar Ackva, dem wissenschaftlichen Leiter des TTZ Bad Neustadt, vorgestellt, wie das Landratsamt in Haßfurt mitteilte.

Das TTZ existiert seit acht Jahren in Bad Neustadt. Mittlerweile sind fünf Professoren dort tätig und 43 weitere Mitarbeiter.

Landrat Thomas Habermann lobte die Einrichtung ausdrücklich als wichtigen Impulsgeber für den Landkreis Bad Neustadt. Ministerpräsident Söder informierte über die High-Tech-Offensive, die mit zwei Milliarden Euro hinterlegt ist, und verwies dabei auf die Stärkung der Fachhochschule/FH Würzburg-Schweinfurt. Im Rahmen dieser High-Tech-Offensive wird auch das Technologie-Transferzentrum in Haßfurt entstehen. Dort steht das Thema Kunststoff im Mittelpunkt.

Landrat Wilhelm Schneider nutzte die Gelegenheit, um sich bei Ministerpräsident Markus Söder für die Bewilligung zur Gründung des Technologie-Transferzentrums zu bedanken. Außerdem machte er deutlich, dass die Stadt Haßfurt und der Landkreis Haßberge gemeinsam an einem Strang ziehen, um das TTZ in Haßfurt zu einem Erfolgsmodell werden zu lassen. Schon jetzt lud der Landrat den Ministerpräsidenten zur Eröffnung des TTZ für Kunststofftechnologie nach Haßfurt ein.

Das in Haßfurt geplante Zentrum entsteht vor dem Hintergrund, dass der Landkreis Haßberge wichtige Industriebetriebe auf dem Sektor der Kunststoffverarbeitung hat, etwa in Königsberg und in Haßfurt. red