Kronach
Tischtennis-Bezirksklassen

TTC Au verspielt Vorsprung im Topspiel, erster Sieg für TV Marienroth II

Im Tischtenniskreis Kronach haben in der Bezirksklasse A die Herren des TTC Brauersdorf (12:8 Punkte) die Vorrunde bereits abgeschlossen. Der TSV Windheim III (11:1) hingegen hat noch vier Begegnungen...
Artikel drucken Artikel einbetten
Seinen ersten Saisonsieg feierte in der Bezirksklasse C, Nord, Aufsteiger TV Marienroth II. Beim 9:4-Auswärtserfolg in Langenau blieb Gerhard Fiedler (Bild) in seinen zwei Einzeln und im Doppel mit Simone Kirchner ungeschlagen.  Foto: Hans Franz
Seinen ersten Saisonsieg feierte in der Bezirksklasse C, Nord, Aufsteiger TV Marienroth II. Beim 9:4-Auswärtserfolg in Langenau blieb Gerhard Fiedler (Bild) in seinen zwei Einzeln und im Doppel mit Simone Kirchner ungeschlagen. Foto: Hans Franz

Im Tischtenniskreis Kronach haben in der Bezirksklasse A die Herren des TTC Brauersdorf (12:8 Punkte) die Vorrunde bereits abgeschlossen. Der TSV Windheim III (11:1) hingegen hat noch vier Begegnungen zu absolvieren. Eng geht es bei den Damen der Bezirksklasse B im vorderen Tabellenbereich zu, so dass sich noch keine Mannschaft als Meisterschaftskandidat herauskristallisiert hat.

Herren, Bezirksklasse A

Die dritte Mannschaft des TSV Windheim ist nach fünf Siegen und einem Unentschieden weiterhin als einzige ungeschlagen. Beim jüngsten 9:4-Auswärtserfolg beim TSV Steinberg ging es in der Anfangsphase noch etwas knapp zu, ehe nach der 3:2-Führung mit vier Einzelsiegen am Stück die Vorentscheidung gefallen war.

Der Höhenflug der TS Kronach II hält an. Obwohl der TSV Teuschnitz II in seinen sechs vorangegangenen Begegnungen unbezwungen geblieben war, wurde er nun von den Cranachstädtern mit 9:3 in die Schranken gewiesen. Ebenso gut wie Kronach ist auch der FC Wacker Haig in Fahrt. Auch er hatte es mit der zweiten Vertretung von Teuschnitz zu tun. Allerdings lagen die Haiger bei ihrem 9:5-Erfolg mit 3:4 hinten und kippten erst mit einem Gewaltakt das Geschehen.

Keine Überraschung war, dass der FC Nordhalben beim TTC Brauersdorf mit 0:9 unterging, denn er konnte nur einen Akteur seines Stammsextetts aufbieten.

Bezirksklasse B

Im Gipfeltreffen trennten sich der Spitzenreiter TTC Au und Verfolger DJK-SV Neufang II unentschieden. Eigentlich deutete nach dem 4:1-Vorsprung vieles auf einen Heimerfolg der "Traber" hin. Doch die Neufanger kämpften sich Punkt um Punkt heran und schafften in der Schlussphase nach dem 6:8-Rückstand noch das 8:8. Acht Mal ging es dabei in den Entscheidungssatz und hier behielten die Gäste sechs Mal die Oberhand.

Den dritten Sieg nacheinander fuhr der SV Rothenkirchen II mit dem 9:4 beim TSV Ebersdorf ein. Mit einer 4:1-Führung legte der TSV Stockheim II den Grundstein zum 9:5-Heimerfolg gegen den TV Marienroth und sackte damit zwei wertvolle Punkte ein.

Bezirksklasse C, Nord

Nachdem der ATSV Reichenbach II in den ersten sechs Auseinandersetzungen ohne Verlustpunkt geblieben war, zog er in den jüngsten drei Partien schon zum zweiten Mal den Kürzeren. Diesmal musste er sich im Derby gegen den SC Haßlach mit 7:9 beugen. Dabei hatte der ATSV sogar mit 6:4 in Front gelegen. Beim unerwarteten Erfolg gewannen die Haßlacher alle sechs notwendig gewordenen Entscheidungssätze.

Mehr Mühe als dem SCR Steinbach lieb war, hatte der Tabellenzweite mit dem TV Marienroth II. Vor allem in der Schlussphase, denn nach der 8:4-Führung kam der Tabellenvorletzte bis auf 8:7 heran.

Mit dem ersten Saisonerfolg (9:4) klappte es für die zweite Mannschaft von Marienroth im Kellerduell beim SV Langenau II. Chancenlos war der TSV Ebersdorf II nach dem 0:7-Rückstand gegen den TSV Windheim IV (2:9).

Bezirksklasse C, Süd

Nicht von Erfolg gekrönt war die Aufholjagd des TSV Weißenbrunn gegen den TSV Stockheim III. Nach dem 3:7-Rückstand erreichte man zwar mit vier Siegen nacheinander den 7:7-Gleichstand, doch in der Schlussphase hatten die "Bergleute" den längeren Atem.

Nicht zuletzt dank eines guten Starts (5:1) legte der TVE Gehülz die SG Neuses II aufs Kreuz (9:3). Nicht unbedingt auf der Rechnung hatte der SV Fischbach II die letztlich deutliche 4:9-Niederlage beim FC Wacker Haig II, der damit nach fünf Zählern aus den vorangegangenen drei Spielen sein Punktekonto ausgeglichen hat (7:7). Nach dem 3:4-Rückstand drückte der FC Pressig II gegen Neufang III mächtig auf die Tube (9:5).

Bezirksklasse D

Mit dem neunten Sieg in Serie (9:4 gegen SCR Steinbach II) schloss der TTC Au II die Vorrunde als "Herbstmeister" ab. Nach der 5:0-Führung bot die Rennsteigtruppe zwar Paroli, doch war der Rückstand einfach zu groß gewesen.

Nach vier Pleiten in Folge kam der ASV Kleintettau II vor der Winterpause doch noch zu einem Sieg (9:4 gegen Au III). Erst nach dem 1:8 gelang Windheim V bei Teuschnitz IV eine Ergebniskosmetik (3:9). Die Niederlagenserie von Reichenbach IV hält an (1:9 bei Neuses III).

Bezirksklasse D, 3er-Teams

Gleich mit 10:0 fertigte der TTC Alexanderhütte III den TTC Wallenfels II und der noch verlustpunktfreie FC Wacker Haig III den SC Haßlach II ab. Besser machte es Wallenfels II gegen Brauersdorf II (9:1).

Damen, Bezirksklasse B

Gleichauf an der Spitze liegen mit je 13:3 Punkten der TSV Teuschnitz II (9:1 gegen Au) und der SV Friesen (7:3 gegen Haßlach II). Mit zwei Zählern Rückstand folgen Haßlach III (8:2 bei Kronach III) und Steinberg III (4:6 gegen Reichenbach). hf

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren