Kronach

TSV Weißenbrunn schockt ASV

Die Kleintettauer mussten nach der überraschenden 0:3-Niederlage die Tabellenführung abgeben.
Artikel drucken Artikel einbetten
FC Kronach - TSV Ludwigsstadt: Der dreifache Torschütze Fritz Kühnlenz (blaues Trikot ) kommt zum Torschuss, der von Kevin Uwira (rechts) geblockt werden kann. Links Marc Schulz. Foto: Heinrich Weiß
FC Kronach - TSV Ludwigsstadt: Der dreifache Torschütze Fritz Kühnlenz (blaues Trikot ) kommt zum Torschuss, der von Kevin Uwira (rechts) geblockt werden kann. Links Marc Schulz. Foto: Heinrich Weiß
Zum Abschluss der Vorrunde hat es in der Kreisliga 2 einen Wechsel an der Spitze gegeben. Herbstmeister ist der FC Burgkunstadt.

SV W/Neuengrün -
FC Burgkunstadt 2:3 (2:2)

In den ersten fünf Minuten war es mehr oder weniger ein Abtasten. Durch einen Freistoß knapp an der Strafraumlinie gingen die Hausherren durch Bilek, der den Ball über die Mauer zirkelte, in Führung. Nur zwei Minuten später erzielte Precan aus gut 45 Metern das 2:0, als der Gästetorwart viel zu weit vor seinem Tor stand. Trotz dieser schnellen Führung der "Wölfe" ließ  sich der Gast nicht aus der Ruhe bringen und verkürzte durch Bergmann ebenfalls per Freistoß auf 2:1. Danach wurde es ein munteres Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, und die Torhüter konnten sich einige Male auszeichnen. Bei einem Eckball kam Hiller frei zum Kopfball und markierte das 2:2.
Nach der Pause versuchten die Gäste das Spiel für sich zu entscheiden, was ihnen in der 53. Minute durch einen schnell vorgetragenen Spielzug und eine scharfe Flanke, die durch sämtliche heimische Abwehrspieler hindurchging, mit dem 2:3 durch Gahn auch gelang. Danach gab es wieder Chancen auf beiden Seiten, doch es wollte kein Tor mehr fallen. Die "Wölfe", die ein Remis durchaus verdient gehabt hätten, haben es wieder einmal versäumt, eine sichere 2:0-Führung über die Zeit zu bringen. SR Forkel (Coburg) agierte in manchen Situationen ziemlich kleinlich und pfiff viele Vorteile beidseitig ab.
Tore: 1:0 Bilek (6.), 2:0 Precan (8.), 2:1 Bergmann (18.), 2:2 Hiller (37.), 2:3 Gahn (53.). gb

ASV Kleintettau -
TSV Weißenbrunn 0:3 (0:2)

Eine 0:3-Heimpleite musste der ASV gegen die "Bierbrauer" hinnehmen. Dabei hatte Gassama die erste gute Möglichkeit für die Hausherren, als er im Strafraum völlig frei zum Abschluss kam, jedoch verzog. Kurze Zeit später erzielte Wagner das 0:1, als ein weiter Ball aus fast 35 Metern plötzlich im Netz einschlug. Der ASV spielte zu behäbig, und bei seinen Chancen war entweder Gästetorwart Weise auf der Hut oder die Angriffe der "Glasmacher" wurden durch Fouls mehrfach unterbunden. Mitte der ersten Hälfte erhöhte erneut Wagner auf 0:2, als er mit einem Freistoß erfolgreich war.
Nach dem Wechsel versuchte der ASV dem Spiel eine Wende zu geben, jedoch machten es die Gäste den Hausherren nicht leicht. Die beste Möglichkeit hatte noch N. Fröba, als er frei stehend an Torwart Weise scheiterte. In der 79. Minute fiel die Entscheidung, als Neubauer eine Flanke auf den zweiten Pfosten in die Maschen setzte. chr
Tore: 0:1 C. Wagner (6.), 0:2 C. Wagner (24.), 0:3 Neubauer (79.) / SR: Bargel (Staffelstein).

FC Mitwitz II -
SG Roth-Main 2:0 (1:0)

Auf Grund der Tabellensituation konnte man keinen fußballerischen Leckerbissen erwarten, und dies sollte sich auch bewahrheiten. So war zwar des Öfteren ein gepflegter Spielaufbau aus der Defensive zu sehen, aber während bei den Gastgebern der finale Pass regelmäßig nicht ankam oder der Ball in Tornähe leichtsinnig "verdaddelt" wurde, agierten die Roth-Mainer im gesamten Verlauf zu harmlos. Die Mitwitzer hatten zwei Halbchancen durch Lukas Wrzyciel und einen gut getimten Freistoß von Böhmer, doch konnte der gute Torwart Kodisch zweimal abwehren. In der 36. Minute fand eine langgezogene Flanke von Stefan Müller in den Strafraum in Johan Wrzyciel einen Abnehmer, doch wurde dieser gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Luis Langbein zum 1:0-Pausenstand.
In Hälfte 2 wogte das Spiel ohne größere Torchancen hin und her. So dauerte es bis zur Schlussminute, ehe Langbein in den Strafraum eindrang, TW Kodisch umspielte und von diesem von den Beinen geholt wurde. Seinen zweiten Strafstoß drosch Langbein humorlos halbhoch in die Mitte des Tores und stellte damit den 2:0-Sieg für seine Farben sicher.
Tore: 1:0 Langbein (36./FE), 2:0 Langbein (90./FE) / SR: Kemnitzer (BSC Tauperlitz). wei

SC Jura Arnstein -
TSV Steinberg 3:2 (2:1)

Der SC behielt aufgrund der zahlreicheren Torchancen verdient die Punkte gegen einen spiel- und laufstarken Gegner, der vor allem nach dem 2:2-Ausgleich dem Führungstreffer näher war. Arnstein startete druckvoll und hatte die Führung durch Freitag auf dem Fuß. Wenig später legte Freitag für Hopfenmüller quer, und der ließ Schlussmann Wojak keine Chance. Einen Abspielfehler nutzte Kraus zu einem Pass auf Schindhelm, der den 1:1-Ausgleich besorgte. Kurz vor der Pause brachte Fischer nach schönem Anspiel von Hopfenmüller die Juraboys mit 2:1 in Führung.
In Halbzeit 2 drängte der TSV auf den Ausgleich. Dieser gelang Felix Müller mit einem Foulelfmeter (52.). Der TSV war in der Folgezeit die klar spielbestimmende Mannschaft, aber Arnstein konterte gefährlich. Einen dieser Konter nutzte Hopfenmüller zum 3:2. Einen weiteren Konter ließ er ebenso liegen wie vorher Reh, dessen Ball knapp am Pfosten vorbeistrich.
Tore: 1:0 Hopfenmüller (10.), 1:1 Schindhelm (34.), 2:1 Eigentor (40.), 2:2 F. Müller (52./Elfmeter), 3:2 Hopfenmüller (80.) / SR: Hirsch. were

SV Friesen II -
DJK-SV Neufang 1:2 (0:1)

Die Heimelf war zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft mit guten Ballstafetten und Zweikämpfen. So wurde Patrick Peter in der 4. Minute erstmals mit einem langen Ball geschickt; seinen Flachschuss konnte jedoch ein Verteidiger klären. Bei der folgenden Ecke zwang erneut Peter per Kopf Torwart Angles zur ersten Parade. Der SVF hatte weiterhin viel Ballbesitz, konnte sich aber jedoch keine nennenswerte Torchance herausspielen. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte Niclas Wich, der nach Vorlage von Förtschbeck den Ball alleine vor Torwart Klier zum 1:0 einschob.
Gleich nach Wiederanpfiff fiel das 0:2, als Lukas Wich nach einer Ecke am zweiten Pfosten den Ball unbedrängt über die Linie stochern konnte (49.). Der Gast war jetzt besser im Spiel, ließ aber einige Torchancen liegen. Philipp Schubert markierte durch eine schöne Einzelaktion per Flachschuss den Anschlusstreffer (59.). In der 64. Minute scheiterte Peter aus der Distanz erneut am glänzend reagierenden Torhüter Angles. Auf der Gegenseite lenkte TW Klier bei einem Schuss von Lukas Engelhardt den Ball noch an die Latte. In der ausgeglichen Schlussphase konnte keine Mannschaft eine Torchance mehr verbuchen. Nur Christoph Angles konnte sich in der Nachspielzeit wiederum mit einer Glanzparade gegen Schubert auszeichnen.
Tore: 0:1 N. Wich (41.), 0:2 L. Wich (49.), 1:2 Schubert (58.) / SR: Reich (Ebern). ll

FC Kronach -
TSV Ludwigsstadt 0:3 (0:1)

Fritz Kühnlenz war der Mann des Tages. Mit drei Toren führte er den TSV Ludwigsstadt zum Sieg. Trotz viel Einsatz musste der FCK am Ende erneut eine klare Niederlage verzeichnen.
Das Team von Trainer Timo See begann motiviert, und ein Schuss von A. Traut wurde zur Ecke abgewehrt. Als TW Zänker einen Ball abwehren wollte, traf er einen gegnerischen Stürmer. Kühnlenz verwandelte den Strafstoß zum 0:1 (11.). Die Gastgeber fingen sich, brachten aber zu wenig Gefahr vor das Gästetor. Die Ludwigsstadter taten sich oft schwer und vergaben einige gute Möglichkeiten. Als Stauch im Kronacher Strafraum gefoult wurde, gab es wiederum Strafstoß. Erneut verwandelte Kühnlenz zum 0:2. Kurz vor Spielende bewies Kühnlenz, dass er auch aus dem Spiel Tore schießen kann, als er souverän auf 0:3 erhöhte (89.).
Tore: 0:1 Kühnlenz (11./FE), 0:2 Kühnlenz (83./FE), 0:3 Kühnlenz (89.) / SR: Reichardt (Plauen). rg

FC Stockheim -
TSV Marktzeuln 0:3 (0:1)

Der TSV Marktzeuln kam auf dem schwer bespielbaren Boden zu einem auch in der Höhe verdienten Sieg. Die Gäste waren vom Anpfiff weg technisch und spielerisch klar besser und zeigten auch beim Einsatzwillen und in der Zweikampfführung das größere Engagement. Der FC Stockheim hatte insgesamt nur zwei Szenen mit Torgefahr: Nach einem missglückten Ausflug des TSV-Torwarts in der 10. Minute verpassten es Tögel und Hanke aus zirka 30 Metern, den Ball im verlassenen Tor unterzubringen. Eine Großchance für René Schubart wurde durch einen Abseitspfiff verhindert.
Die Gäste kamen dagegen zu zahlreichen gut vorgetragenen Angriffen. Nach Vorarbeit von Göhl erzielte Heppner das 0:1. Bis zur Pause erspielte sich Marktzeuln drei weitere sehr gute Möglichkeiten, darunter einen Alutreffer. Nur eine Minute nach dem Wechsel erhöhte Frank auf 0:2. Nun dominierten die Gäste noch deutlicher. TW Fleischmann und die Abschlussschwäche des TSV machten das Ergebnis letztlich erträglich und schmeichelhaft für die "Bergleute", die sich das 0:3 auf kuriose Weise selbst ins Netz legten.
Tore: 0:1 Heppner (14.), 0:2 Frank (46.), 0:3 Eigentor (75.) / SR: Kux (Lichtenfels). ds


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren