Coburg

TSV-Trainer Renk: "An der Kirchweih ist ein Sieg Pflicht"

Für den TSV Sonnefeld ist ein Heimsieg gegen den Aufsteiger SpVgg Erlangen Pflicht, der VfL Frohnlach wird es gegen den Tabellendritten TSV Buch deutlich sc...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für den TSV Sonnefeld ist ein Heimsieg gegen den Aufsteiger SpVgg Erlangen Pflicht, der VfL Frohnlach wird es gegen den Tabellendritten TSV Buch deutlich schwerer haben.

   VfL Frohnlach - TSV Buch
Als mehr als enttäuschend bezeichnet VfL-Trainer Oliver Müller die Leistung seiner Mannschaft in Bayreuth am vergangenen Sonntag. Mit Hoffnung auf ein Erfolgserlebnis angereist, folgte auf dem Rasen die kalte Dusche mit sechs Gegentreffern. Mit einem Torverhältnis von 2:22 und null Punkten aus sechs Spielen präsentiert sich Frohnlach auswärts beileibe nicht wie ein Landesligist. "Ich erwarte von der Mannschaft am Sonntag einen Auftritt wie gegen Friesen und Baiersdorf. Diese Spiele sollten uns Mut machen. Unser Ziel ist ein Punkt", so Oliver Müller.
Mut alleine wird allerdings nicht ausreichen, um den Tabellendritten TSV Buch in Bedrängnis zu bringen. Die Mittelfranken präsentierten sich zuletzt formstark und gewannen vier ihrer letzten fünf Spiele.

TSV Sonnefeld -
SpVgg Erlangen

"An der Kirchweih ist ein Sieg Pflicht, die drei Punkte sollen unbedingt in Sonnefeld bleiben." Der sonst eher zurückhaltende Bastian Renk gibt sich vor dem Sonnefelder Festwochenende zu Recht etwas euphorischer als sonst und hofft im Landesliga-Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen Aufsteiger SpVgg Erlangen natürlich auch wieder auf eine entsprechende Zuschauerkulisse. "Sollten wir es schaffen, da weiterzumachen, wo wir die letzten Spiele aufgehört haben und noch einmal etwas zulegen, stehen die Chancen sehr gut", so Renk. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren