Es ist wieder spannend in der Fußball-Kreisklasse 4: Durch das 3:3 im Spitzenspiel gegen die dritte Mannschaft des TSV Neudrossenfeld ist der Vorsprung des Spitzenreiters TSV 08 Kulmbach auf drei Punkte geschmolzen.
Am heutigen Dienstag wird sich daran wohl nichts ändern. Schließlich empfängt das Kulmbacher Team von Spielertrainer Stefan Sesselmann ab 15 Uhr den schwächelnden SSV Peesten, der nach dem 1:5 gegen den SV Motschenbach fünf Zähler Rückstand auf den ersten Abstiegsrelegationsplatz aufweist.
Dort befindet sich die SG Rugendorf/Losau, die durch den überraschenden 2:0-Erfolg gegen den VfR Katschenreuth II - es war der zweite Sieg in Folge - Selbstvertrauen im Kampf um den Klassenerhalt getankt hat. Beim TSC Mainleus (15 Uhr) steht für die Hohner-Truppe aber eine hohe Hürde an. Der Ex-Bezirksoberligist gewann bei der SG Oberland mit 2:1 und hat sich damit im Tabellenmittelfeld festgesetzt - bei fünf Punkten Rückstand auf den zweiten Platz mit Perspektive nach oben.
Neuer Tabellenzweiter ist Aufsteiger FC Ludwigschorgast, der nach dem Kantersieg gegen den TSV Harsdorf mit dem Auswärtsspiel bei der Kasendorfer Reserve (15 Uhr) eine lösbare Aufgabe vor der Brust hat.
Ungleich schwerer hat es der mit Ludwigschorgast punktgleiche TDC Lindau. Nach fünf Spielen ohne Niederlage geht es zu den auf Wiedergutmachung spekulierenden Katschenreuther Reservisten (14 Uhr). Auf einen Fehltritt des Nachbarn hofft der einen Zähler weniger aufweisende FC Neuenmarkt, der eine Stunde später beim Tabellenletzten TSV Trebgast gastiert.
Zwei gut gelaunte Teams treffen zeitgleich in Motschenbach aufeinander: Während die Gastgeber durch den Kantersieg gegen Peesten den Blick nach vorne richten können, hofft der ASV Marktschorgast nach dem Auswärtscoup in Thurnau auf weitere Zähler im Abstiegskampf. Auf Wiedergutmachungen sind der TSV Harsdorf und der TSV Thurnau aus, die sich ab 15 Uhr gegenüberstehen.
Komplettiert wird der Feiertagsspieltag von einem brisanten Verfolgerduell: Der TSV Neudrossenfeld III empfängt um 14.45 Uhr die einen Punkt schlechter dastehende SG FC Oberland - der Sieger dieser Partie ist weiterhin oben dabei, während der Verlierer erst einmal den Kontakt nach ganz oben einbüßt. red