Lichtenfels
Turnen

TSL beim Gauentscheid sehr erfolgreich

Der männliche Turnsport im Turngau Süd-oberfranken konzentriert sich mehr und mehr auf das Trainingszentrum Lichtenfels. Das bewiesen recht eindrucksvoll auch wieder die Mannschaftsentscheidungen des ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lichtenfelser Florian Göhring zeigte beim Sprung einen Handstandüberschlag mit halber Drehung.  Foto: Peter Jakoubek
Der Lichtenfelser Florian Göhring zeigte beim Sprung einen Handstandüberschlag mit halber Drehung. Foto: Peter Jakoubek

Der männliche Turnsport im Turngau Süd-oberfranken konzentriert sich mehr und mehr auf das Trainingszentrum Lichtenfels. Das bewiesen recht eindrucksvoll auch wieder die Mannschaftsentscheidungen des Turngaues in Burgebrach. Die erforderlichen Qualifikationsnormen für die oberfränkischen Entscheidungen am 10. November in Altenkunstadt erreichten bei den Männern der TV Michelau, in der A/B-Jugend die TS Lichtenfels und der TV Altenkunstadt, in der C-Jugend die TSL und der TV Hallstadt sowie in der D-Jugend der TV Altenkunstadt und die TSL.

Durch die Absage des TSV Burgebrach hatten die Männer des TV Michelau leichtes Spiel. Mit 300,90 Punkten setzten die drei Turner eine gute Marke für die weiterführenden Wettkämpfe. Nicolas Sauer war mit 102,15 Zählern der Top-Scorer.

In der A/B-Jugend hatten die Korbstädter von Anfang an die Nase vorn. Mit 379,35 Punkten siegten sie vor dem TV Altenkunstadt (357,70) und dem TV Michelau (342,75). Die besten Ergebnisse für ihr Team verbuchten dabei Florian Müller (99,00), Florian Göhring (95,35; beide TSL) und Kevin Kremer (95,55; TVA).

Die vier C-Jugendlichen der TS Lichtenfels dominierten und belegten die ersten Plätze. Daniel Roppel (95,35), Alexander Rain (92,90), Elias Arin (89,15) und Lorenz Schmidt (87,00) lieferten mit 364,40 Punkten ein respektables Ergebnis für den Bezirksentscheid ab. Ebenfalls qualifiziert landete der TV Hallstadt (334,15) auf Rang 2 vor Altenkkunstadt (316,80 ) und Burgebrach (234,10).

Bei der D-Jugend hatten die Altenkunstadter mit 332,70 Zählern die Nase vorn. Der TSL-Nachwuchs belegte Rang 2 (324,05) vor Staffelstein (311,30). Das beste Einzelergebnis erzielte Matheo Schmitt (92,00; TVA) vor den beiden TSlern Michael Weibert (84,50) und Tim Hornung (82,70).

Auch bei den Jüngsten (ab Jahrgang 2009) siegten die Altenkunstadter (294,35). Lichtenfels wurde Zweiter (279,80). Das beste Einzelergebnis lieferte der TSler Alexander Schuberth (82,05) vor den TVlern Max Krebs (77,05) und Elias Fuchs (75,55). peja



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren