Laden...
Kronach

Tschirner spielen Sonntag

Die Blaskapelle Edelweis Tschirn präsentiert sich am Sonntag auf der Seebühne im Landesgartenschaugelände Kronach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Blaskapelle Edelweis Tschirn wird am Sonntag von 15 bis 18 Uhr in Kronach auf der Seebühne zu hören sein.  Foto: Michael Wunder
Die Blaskapelle Edelweis Tschirn wird am Sonntag von 15 bis 18 Uhr in Kronach auf der Seebühne zu hören sein. Foto: Michael Wunder

Die Blaskapelle Edelweis Tschirn tritt am Sonntag auf der Seebühne am Landesgartenschaugelände auf. Von 15 bis 18 Uhr werden Freunde der böhmisch-mährischen Musik in den Genuss durch die 20 aktiven Musiker kommen.

Nach der guten Vorstellung des Musikvereins Posseck/Größau am vergangenen Sonntag erwarten die Musiker um Dirigent Adalbert Greiner auch wieder viele musikbegeisterte Zuhörer.

Wie Vorsitzender Markus Stauch im Vorfeld verraten hat, habe man einige neue Stücke einstudiert und es wird recht poppig auf der Seebühne zugehen. Auch Freunde der Polka werden sicherlich nicht zu kurz kommen.

Vorbereitung auf Jubiläum

Für die Tschirner Musiker geht nach zahlreichen Auftritten dann auch die Saison zu Ende. Hatte man in den vergangenen zwei Jahren immer Termin zu Beginn der Saison auf der Seebühne, so ist man diesmal Ende September an der Reihe.

Die Wintermonate wird man dann für die Vorbereitung des 70. Jubiläumsfestes mit Ausrichtung des Kreismusikfestes nutzen. Vom 5. bis 7. Juni im kommenden Jahr steht die kleine Gemeinde ganz im Zeichen der Musik. Das Programm ist schon weit fortgeschritten, sagt der Vorsitzende. Für Freitag hat die Stadtkapelle Teuschnitz zugesagt, für Samstag hat man die Scherzachtaler Blasmusik, bekannt vor allem durch den "böhmischen Traum" verpflichtet. Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen des Kreismusikfestes mit einem großen Sternmarsch.

Besonders stolz zeigen sich die Musiker auf ihren Nachwuchs. In jüngster Vergangenheit wurden sechs Jugendliche unter 18 Jahren in die Kapelle integriert. Alle haben das Leistungsabzeichen in Bronze abgelegt, einer der jungen Musiker sogar in Silber. Drei Nachwuchsmusiker wurden in das Schülerorchester des Nordbayerischen Musikbundes berufen, sagt Vorsitzender Markus Stauch voller Stolz. Seine 14-jährige Tochter Sofia hat vor rund fünf Jahren mit dem Musizieren begonnen und spielt seit mehr als zwei Jahren in der Kapelle. Beide freuen sich zunächst auf den Sonntagnachmittag, wenn man die Besucher auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände erfreuen kann.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren