Neudrossenfeld
europatage

Tschechische Gruppe begeistert im Bräuwerck-Saal

Europa pur in Neudrossenfeld: Auf der Bühne spielte die tschechische Band "Seven of nine", im Saal stach Europaabgeordnete Monika Hohlmeier das erste Fass Bier aus der Brauerei des Bräuwercks an, das ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für Furore sorgte die Jazzband "Seven of nine" aus Karlsbad. Foto: Horst Wunner
Für Furore sorgte die Jazzband "Seven of nine" aus Karlsbad. Foto: Horst Wunner

Europa pur in Neudrossenfeld: Auf der Bühne spielte die tschechische Band "Seven of nine", im Saal stach Europaabgeordnete Monika Hohlmeier das erste Fass Bier aus der Brauerei des Bräuwercks an, das den Namen "Slavnosti remeslo" trägt. Das bedeutet "Feierbier".

Als die Strauß-Tochter, von der Fördergesellschaft für Europäische Kommunikation (FEK) eingeladen, das Glas hob, stimmte das durch die Jazzrhythmen angeheizte Publikum ein lautes "Prost" an.

Das Quintett aus dem Nachbarland, besetzt mit Bass, E-Gitarre, Mundharmonika, Percussion und mit Sängerin Romana, verwandelte den Bräuwerck-Saal in ein Jazz-Forum, das sich aus Folk und Latino speiste. Grooviges war zu hören, ein bisschen Intimität und Sehnsucht schwang bei den Melodien mit, die Zuhörer wippten im Takt. Die gutturale und leicht ins Dunkle driftende Stimme von Romana zog in den Bann, der Mann an der Mundharmonika und der Virtuose an der E-Gitarre in fast bizarrer Intensität sorgten für die Gegensätze. Eigene Kompositionen gaben den Fünf aus Karlsbad den unverwechselbaren Sound.

Über Grenzen hinweg

"Wir freuen uns darauf, dass sich Menschen aus Tschechien, Polen und der Ukraine in unserem schönen Ort kennenlernen können", begrüßte Bürgermeister Harald Hübner eine stattliche Besucherschar. Für eine kleine Gemeinde sei das eine Auszeichnung. "Verbindungen über die Ländergrenzen hinweg sind heute wichtiger denn je, die Europatage sollen dazu beitragen, vor allem mit dem Europafest am Sonntag."

Monika Hohlmeier blickte ein bisschen zurück. Früher habe man sich feindselig gegenüber gestanden , "schön, dass wir nun zusammen feiern dürfen", sagte sie. Sie nehme heuer zum fünften Mal an dieser Veranstaltung teil und bewundere, wie eine Kommune mit Unterstützung von außen diese Mammutaufgabe bewältige. "Mein Respekt."

Die Europaabgeordnete rief alle auf, sich an den Wahlen am 26. Mai zu beteiligen, denn "es ist die Wichtigste in den letzten Jahren". Separatisten, Nationalisten und Populisten wollten die europäische Freundschaft zerstören. Es dürfe nicht das passieren, was nach dem Brexit geschehen sei: dass nach der Wahl die Ernüchterung kommt, das Rad aber nicht mehr zurückgedreht werden kann. Das Europaparlament habe wichtige Mitbestimmungsrechte, "die wir nicht den Radikalen überlassen sollten".

Heute ab 16.30 Uhr eröffnet Hübner offiziell die Europatage.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren