Lichtenfels

TS Lichtenfels ohne Druck beim Ligaprimus

Zum Jahresauftakt bekommen es die Bezirksliga-Handballer der TS Lichtenfels mit der besten Mannschaft der Liga zu tun. Am Samstag (16 Uhr) gastiert die TSL in der Selber Roland-Dorschner-Halle beim ve...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wolfgang Schulze Foto: H. Günther
Wolfgang Schulze Foto: H. Günther

Zum Jahresauftakt bekommen es die Bezirksliga-Handballer der TS Lichtenfels mit der besten Mannschaft der Liga zu tun. Am Samstag (16 Uhr) gastiert die TSL in der Selber Roland-Dorschner-Halle beim verlustpunktfreien Tabellenführer HSV Hochfranken II.

Die Mannschaft des Spielertrainer-Duos Cornelius John und Philipp Rödel geht als krasser Außenseiter ins Spiel, will sich aber so gut es geht verkaufen. "Grundsätzlich sind wir dankbar, dass wir als erstes Spiel des Jahres nicht gleich eine Pflichtaufgabe vor der Brust haben", sagt TS-Spielertrainer Cornelius John. Nach einem spielfreien Monat ist es für die TSL ein angenehmer Umstand, ohne Druck aufspielen zu können. Trotzdem erwarten die Trainer, dass die Mannschaft die im Training angesprochenen Maßnahmen umsetzt.

Um bei den starken Gastgebern nicht ins offene Messer zu laufen, sollten die Lichtenfelser im Angriff clever und geduldig spielen. In Selb tritt die TSL mit voller Bank an. Lediglich auf Torwart Jonas Ottolinger und Kreisläufer Jonathan Rießner muss Lichtenfels verzichten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren