Trümmerfeld auf der B 289

Ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten hat sich auf der B 289 kurz vor der Ausfahrt Untersiemau ereignet. Ein Rettungshubschrauber musste angefordert werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die B 289 neu glich am Montagnachmittag nach einem Verkehrsunfall einem Trümmerfeld.
Vor 16 Uhr kam eine 24-Jährige mit ihrem Audi von der Autobahn A 73. Kurz nach der Ausfahrt auf die B 289 neu kam sie aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab auf das Bankett.


Ein Rad auf der Leitplanke

Dabei verriss sie das Fahrzeuglenkrad und krachte in einen VW Touran aus Bamberg, der ebenfalls von einer 24-Jährigen gesteuert wurde. Der Touran kam schließlich mit einem Rad auf der Leitplanke zum Stehen.
Zuvor war der Touran auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dabei auf einen Toyota aus Neustadt an der Saale geprallt, der von einer 32-Jährigen gesteuert wurde.
Bei diesem Unfall wurden zwei Personen schwer verletzt. Die Feuerwehr musste die Rettungsschere einsetzen, um eine der verunglückten Fahrerinnen aus ihrem Fahrzeug zu befreien. Eine Fahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Coburg ins Klinikum geflogen. Die andere Schwerverletzte wurde ins Klinikum nach Lichtenfels gebracht.
Die Fahrerin des Tourans wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf über 50 000 Euro geschätzt. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Untersiemau, Lichtenfels und Bad Staffelstein. Die B 289 war für rund eine Stunde für den Verkehr gesperrt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren