Kronach
Arbeitsmarkt

Trotz eisiger Temperaturen sank die Erwerbslosenzahl

Nachdem der Winter lange auf sich warten ließ, bescherte der Februar dem Ar-beitsmarkt eisige Temperaturen. Dennoch sank die Arbeitslosigkeit im Agenturbezi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nachdem der Winter lange auf sich warten ließ, bescherte der Februar dem Ar-beitsmarkt eisige Temperaturen. Dennoch sank die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Bamberg-Coburg im Februar um 94 auf 11 783 Personen. Der Rückgang fiel um 36 Menschen geringer aus als im letzten Jahr.
In diesem Monat ging die Arbeitslosigkeit lediglich bei den Männern (-110) zurück. Bei den Frauen stieg sie noch leicht an (+16). Voraussichtlich im Verlauf des März, zum Saisonauftakt des Tourismus in der Region, werden auch viele Frauen dort wieder eine Beschäftigung aufnehmen.
Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 937 Arbeitslose (-7,4 Prozent) weniger. Die Arbeitslosenquote verringerte sich in den vergangenen zwölf Monaten von 3,7 auf 3,4 Prozent.


Wiedereinstellung: Verlagerung

"Trotz des späten Winters setzte das Tauwetter auf dem Arbeitsmarkt bereits im Februar ein. In allen Regionen des Agenturbezirks beobachteten wir erste Einstellungen im Baubereich, aber auch in der Gastronomie und dem Tourismus. Die Vorverlagerung der Wiedereinstellungen stellen wir bereits das vierte Jahr in Folge fest. Der Arbeitsmarkt scheint sich nicht mehr an althergebrachte Naturgesetze zu halten und entkoppelt sich zunehmend von jahreszeitlich bedingten Witterungseinflüssen", resümiert Brigitte Glos, Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg.
Das Bamberger Land (+3,2 Prozent) und die Stadt Coburg (+1,8 Prozent) verzeichneten noch einen kleinen saisonalen Anstieg der Arbeitslosigkeit. Im Landkreis Kronach (-2,9), Lichtenfels (-2,7 Prozent), der Stadt Bamberg (-2,5 Prozent), dem Landkreis Forchheim (-1,6 Prozent) und dem Landkreis Coburg (-1,5 Prozent) verringerte sie sich.


Landkreis Kronach

Trotz der winterlichen Witterungsverhältnisse sank bereits im Februar die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Kronach um 39 Personen oder 2,9 Prozent. Es sind derzeit 1302 Menschen auf Beschäftigungssuche.
Seit dem letzten Jahr reduzierte sich die Erwerbslosigkeit um 224 Personen bzw. 14,7 Prozent. Kronach verbucht den größten Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vormonats- und Jahresvergleich unter allen Kreisen und Städten des Agenturbezirks Bamberg-Coburg. 20,8 Prozent weniger Menschen verloren ihren Arbeitsplatz als 2017. Die Arbeitslosenquote beträgt 3,4 Prozent (Vorjahr 4,0 Prozent).
Aus dem Landkreis Kronach gingen im Februar 230 versicherungspflichtige Stellenangebote beim Arbeitgeberservice ein. Das sind 29,2 Prozent (+52) mehr als im Vorjahr. Im Bestand betreuen die Vermittlungsexperten derzeit 835 Vakanzen, plus 185 (+28,5 Prozent) gegenüber 2017. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren