Laden...
Stammbach
Gemeindewerke Stammbach

Trinkwasser im Bereich Stammbach abkochen

Wegen einer leicht erhöhten Keimbelastung im Bereich der Wasserversorgungsgebiete der Gemeindewerke Stammbach hat das Landratsamt Hof vorsorglich ein Abkochgebot im Bereich der Wasserversorgung Stammb...
Artikel drucken Artikel einbetten
In Stammbach muss das Wasser abgekocht werden. Foto: Patrick Pleul
In Stammbach muss das Wasser abgekocht werden. Foto: Patrick Pleul

Wegen einer leicht erhöhten Keimbelastung im Bereich der Wasserversorgungsgebiete der Gemeindewerke Stammbach hat das Landratsamt Hof vorsorglich ein Abkochgebot im Bereich der Wasserversorgung Stammbach erlassen. Außerdem wird ab heute im Laufe des Nachmittags dem Trinkwasser vorübergehend Chlor als Desinfektion zugegeben. Es kann zu leichten Geruchs- und Geschmacksveränderungen kommen.

Diese sind ohne gesundheitliche Risiken, wie die Gemeindewerke Stammbach mitteilen. Dieses Wasser ist für Aquarien ungeeignet. Ortsgebiet von Stammbach, Gundlitz mit Hohenbuchen und Anwesen Herrnschrot Nr. 52, Wochenendhausgebiet Rindlas, Metzlesdorf, Einzeln Wildenhof (West); Bergmannseinzel und Schießhaus und der Weiler Senftenhof, die Ortsteile des Marktes Wirsberg Cottenau, Weißenbach, Osserich.

Die Versorgungsgebiete der Karlsberggruppe sind nicht betroffen.

Leitungswasser nur abgekocht trinken, auch für die Zubereitung von Nahrung, fürs Zähneputzen, zum Reinigen offener Wunden.

Der Rat lautet: Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und über mindestens zehn Minuten abkühlen lassen.

Nicht für Säuglingsnahrung

Für die Zubereitung von Säuglingsnahrung Mineralwasser verwenden. Für Geschirrspüler, Waschmaschine, zum Duschen oder für die Toilettenspülung ist das Leitungswasser ohne Einschränkung nutzbar. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren