Friesen
Landesliga nordost

Treffer von André Scholz reicht für SV Friesen nicht

Mit hängenden Köpfen saßen die Fußballer des SV Friesen auf dem Rasen des Schwabacher Stadions. In der Schlussphase einer durchschnittlichen Landesliga-Part...
Artikel drucken Artikel einbetten
SC Schwabach - SV Friesen: Gästespieler Marco Haaf (hinten) spitzelt Timm Raumer den Ball weg. Foto: Galuska/fussballn
SC Schwabach - SV Friesen: Gästespieler Marco Haaf (hinten) spitzelt Timm Raumer den Ball weg. Foto: Galuska/fussballn
Mit hängenden Köpfen saßen die Fußballer des SV Friesen auf dem Rasen des Schwabacher Stadions. In der Schlussphase einer durchschnittlichen Landesliga-Partie hatte die Elf von Trainer Armin Eck trotz einer 1:0-Führung durch André Scholz in Unterzahl durch zwei Tore in der Schlussphase die Punkte noch abgegeben.

SC 04 Schwabach -
SV Friesen 2:1 (0:0)

In einer trägen ersten Halbzeit hatte der SV Friesen durch Marco Haaf die erste Möglichkeit, doch er verpasste eine Hereingabe um Zentimeter (5.). Auf der Gegenseite klärte Nico Gehring einen Schuss von Besmir Duraku mit dem Kopf zur Ecke. In der Folge lag das Chancenplus bei den Gastgebern. Vor allem mit Torjäger Michael Weiß hatten die Friesener Probleme. Der SC-Stürmer vergab jedoch vier teils hervorragende Einschussmöglichkeiten. So war das 0:0, das nach 45 Minuten auf der Anzeigetafel stand, für die Gäste als glücklich zu bezeichnen.
Der zweite Spielabschnitt lief keine 120 Sekunden, da sah Nico Gehring nach einem harten Einsteigen gegen Salim Ahmed die Gelb-Rote Karte. Schwabach erhöhte in den folgenden Minuten langsam, aber sicher den Druck. SV-Schlussmann Siegfried Kirschbauer zeigte, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört, reagierte glänzend und parierte einen Schuss von Martin Kirbach aus fünf Metern. In der 64. Minute erwischte der Gast die Mittelfranken auf dem falschen Fuß und ging in Führung. Nach einem Fehler von SC-Torwart Alexander Gebelein gab es Eckball für die Gäste. Nachdem dieser nur kurz abgewehrt wurde, zog André Scholz beherzt durch und traf zum 0:1.
Der SC Schwabach brauchte danach einige Minuten, um sich von diesem Rückstand zu erholen. Dabei bewies SC-Trainer Tobias Ochsenkühn ein glückliches Händchen und wechselte mit Kevin Perez und Okcan Tekdemir die entscheidenden Akteure ein. Zunächst erzielte Perez aus zentraler Position den 1:1-Ausgleich (78.), dann bereitete er den 2:1-Siegtreffer durch Tekdemir vor (87.). Besonders bitter für den SV Friesen war dabei, dass Sekunden vor Tekdemirs Kopfballtreffer Cancut Civelek einen Freistoß aus 20 Meter an die Querlatte setzte. mg
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren