Sternenkinder werden sie oft genannt, Kinder, die vor, während oder kurz nach ihrer Geburt gestorben sind, oft in den ersten Schwangerschaftsmonaten. Die in den vergangenen Monaten verstorbenen Sternenkinder, deren Mütter im Klinikum betreut wurden, werden am Freitag, 27. Oktober, gemeinsam in der Grabstätte am Möbiusband auf dem Coburger Friedhof bestattet. Um 15 Uhr findet in der Trauerhalle der Gedenkgottesdienst statt. Dazu sind alle Eltern, Familien und Freunde eingeladen, aber auch alle anderen, die um ein Sternenkind trauern und deren Trauer keinen festen Ort hat. Gerne dürfen Blumen mitgebracht werden oder kleinere Dinge, die auf dem Grab bleiben. Den Gottesdienst gestalten Klinikseelsorger, Mitglieder der Selbsthilfegruppe "Sternenkinder", eine Mitarbeitende der Schwangerenberatung des Diakonischen Werkes und die Bestatterin Gabriele Kahl gemeinsam mit Mitarbeitenden des Friedhofs. Nach der Beisetzung gibt es die Möglichkeit, mit Mitgliedern der Selbsthilfegruppe "Sternenkinder" persönlich Kontakt aufzunehmen. Die Selbsthilfegruppe "Sternenkinder" ist auch mobil über 0151/26217284 erreichbar. Fragen zum Gottesdienst und zur Bestattung beantwortet Klinikseelsorgerin Pfarrerin Susanne Thorwart unter Telefon 09561/225220. red