Vierzehnheiligen
Glaube

Traktoren vor der Basilika 

Langsam bewegten sich alte Traktoren und  einige Unimogs   hoch zur Basilika.  Über 150 "Ackerrösser"  fuhren den  heiligen Berg - teilweise schnaufend - hoch, um  vor der Basilika  den Segen Gottes z...
Artikel drucken Artikel einbetten
Pater Stanislaus beim Segnen der Wallfahrer und ihrer Fahrzeuge  Foto: Nicklas Derra
Pater Stanislaus beim Segnen der Wallfahrer und ihrer Fahrzeuge Foto: Nicklas Derra

Langsam bewegten sich alte Traktoren und  einige Unimogs   hoch zur Basilika.  Über 150 "Ackerrösser"  fuhren den  heiligen Berg - teilweise schnaufend - hoch, um  vor der Basilika  den Segen Gottes zu erhalten.

Die Traktorenwallfahrt ist eine andere Form von gelebtem Glauben. Die Wallfahrer wollen Danke sagen für ein unfallfreies Jahr, sei es im Beruf oder  in der Freizeit, meinte  Vorsitzender Reinhard Derra. Die Staffelsteiner Oldtimerfreunde, die die Wallfahrt organisieren,  freuten sich sehr über die vielen Teilnehmer.

Die Wallfahrt ist eine Sternwallfahrt. Aus allen Himmelsrichtungen kamen  Teilnehmer. Man sah Traktoren aus Köln, Fulda, Bad Kissingen.  Sogar aus Oberbayern, Thüringen und Hessen waren Teilnehmer da. Rund 25 Traktorenbesitzer reisten schon am Vortag an und übernachteten in Wiesen und am  Siedlerheim.

Angeführt wurde die Kolone von Reinhard Derra mit seinem restaurierten Eicher. Es folgte ein  Hürlimann der Bulldogfreunde aus Vorrhöhn, gefahren von Erwin Amrhein mit der Wallfahrtskerze, die seine Frau Imelda hielt. Auf den nachfolgenden Traktoren  fuhren der Stellvertreter des Landrates, Helmut Fischer  und Zweiter Bürgermeister Hans-Josef Stich mit. Als alle Eicher, Deutz, Porsche, Fendt, Lanz, MAN, Bautz, McCormick und Schlüter  rund um die Wallfahrtkirche standen, zogen die Wallfahrer, feierlich von der Leuchsentaler Blasmusik aus Mistelfeld begleitet,  in das Gotteshaus ein.  Die Wallfahrtsurkunde, die jeder Teilnehmer erhielt, zeigt heuer den Heiligen Aegidius. Nach dem feierlichen Auszug ging es hinaus auf den Vorplatz. Hier segnete Pater Heribert und Pater Stanislaus die Teilnehmer und ihre Traktoren. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren