Rödental

"Tragende Säulen" des Unternehmens wurden ausgezeichnet

Im Zusammenwirken zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist es wie in einer Ehe: Nur wer vertraut, kann dem Partner auch ohne schlechtes Gefühl die nötige F...
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf diese langjährigen Mitarbeiter kann sich das Einrichtungshaus Schulze verlassen. Mit einem Festabend dankte Firmeninhaber Wolfgang Schulze (6.v.r.) den Jubilaren für ihre Treue. Foto: Martin Rebhan
Auf diese langjährigen Mitarbeiter kann sich das Einrichtungshaus Schulze verlassen. Mit einem Festabend dankte Firmeninhaber Wolfgang Schulze (6.v.r.) den Jubilaren für ihre Treue. Foto: Martin Rebhan
Im Zusammenwirken zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist es wie in einer Ehe: Nur wer vertraut, kann dem Partner auch ohne schlechtes Gefühl die nötige Freiheit lassen. Wenn dann noch Probleme bewältigt und nicht vermieden werden, kann daraus eine lange Bindung werden. Beim Einrichtungshaus Schulze werden diese Prämissen offensichtlich sehr ernst genommen, sonst wäre es wohl nicht möglich, dass Jahr für Jahr viele Mitarbeiter für ihre langjährige Treue zum Unternehmen geehrt werden. So geschehen jüngst in dem festlich geschmückten Atrium des Rödentaler Einrichtungshauses.
Inhaber Wolfgang Schulze kann darauf stolz sein, dass 57 seiner 250 Mitarbeiter versierte Fachleute sind, die zwischen 25 und 50 Jahren dem Unternehmen die Treue halten und auf über 1000 Dienstjahre zum Wohle der Kunden des Möbelhauses kommen.
Für die Geschäftsleitung ist es nach Worten von Wolfgang Schulze eine sportliche Aufgabe, immer die richtigen Mitarbeiter zu finden. "Viele, die es können, wollen auf Dauer nicht die anspruchsvollen Aufgaben der Geschäftsleitung erfüllen", betonte Wolfgang Schulze und fügte hinzu: "Leider kann nicht jeder, der gerne möchte, bei uns mitarbeiten."
Kürzlich konnten 20, wie Wolfgang Schulze sie nannte, "tüchtige Möbelstadt-Fachleute" für ihre langjährige Mitarbeit geehrt werden. Schulze hob hervor, dass die Geehrten seit vielen Jahren nicht nur ihr Bestes geben, sondern auch immer bereit stehen, ihr vielseitiges Wissen an jüngere Kollegen weiterzugeben. Wolfgang Schulze weiter: "Unsere altgedienten Fachleute sind die Seele der Schulze Möbelstadt". Für die Zukunft sieht Wolfgang Schulze die Rödentaler Möbelstadt sehr gut aufgestellt. Nicht zuletzt dadurch, dass nach einem Totalumbau und einer vierjährigen Modernisierungs- und Neugestaltungsphase modern gestaltete Präsentationsräume wieder ans Verkaufsnetz gehen.
Den Festabend nutzte der Firmeninhaber Abteilungsleiterin Dagmar Heinze für ihr überaus hohe Engagement bei der Gestaltung der Schlafzimmerabteilung zu danken. Dank sagte Wolfgang Schulze auch der Stadt Rödental und der IHK zu Coburg für deren Unterstützung.
IHK-Hauptgeschäftsführer Siegmar Schnabel hob hervor, dass Arbeitsjubiläen nur gefeiert werden können, wenn auf der einen Seite engagiertes und loyales Personal steht, auf der anderen ein Unternehmen vorhanden ist, das über Jahrzehnte erfolgreich am Markt agiert und Mitarbeiter immer wieder motiviert.
Die Jubilare haben sich nach Worten von Siegmar Schnabel durch Fachwissen, hohes Engagement, Zuverlässigkeit und Teamgeist ausgezeichnet. "Denn nur so lässt sich die erfolgreiche Unternehmensentwicklung der Firma Schulze begründen", meinte der Hauptgeschäftsführer und ergänzte: "Durch ihre weitreichenden Erfahrungen, sind die Geehrten zu tragenden Säulen im Unternehmen geworden".
Das Einrichtungshaus Schulze bezeichnete er als einen Leuchtturm des Einzelhandels in der Region. "Steter Mut und ausgeprägter familiärer Zusammenhalt haben diesen Unternehmenserfolg getragen", betonte Schnabel.
Rödentals Bürgermeister Marco Steiner ging in seinem Grußwort auf den hohen Anspruch, den sich die Möbelstadt Schulze selbst stellt, ein und stellte fest, dass die "Top gepflegten Anlagen" ein Aushängeschild der Stadt seien. "Wir wissen was wir an euch haben" unterstrich das Rödentaler Stadtoberhaupt. MR
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren