Laden...
Marktzeuln

Traditionspflege seit 200 Jahren

Die Marktzeulner Schützengesellschaft startete mit einem glanzvollen Festkommers ins Jubiläumsjahr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schützenmeister Ulrich Haderlein freute sich über die Jubiläumsglückwünsche des stellvertretenden Landesschützenmeisters Hans-Peter Gäbelein, der im Auftrage des Bayerischen Sportschützenbundes eine kunstvoll gestaltete Ehrenscheibe übergab. Fotos: Dieter Radziej
Schützenmeister Ulrich Haderlein freute sich über die Jubiläumsglückwünsche des stellvertretenden Landesschützenmeisters Hans-Peter Gäbelein, der im Auftrage des Bayerischen Sportschützenbundes eine kunstvoll gestaltete Ehrenscheibe übergab. Fotos: Dieter Radziej
+1 Bild

Einen glanzvollen Auftakt nahm das Jubiläumsjahr bei der Schützengesellschaft mit dem Festkommers in der Turnhalle. Der Verein hielt dabei Rückschau auf seine Gründung vor 200 Jahren, während die langjährigen und verdienten Mitglieder in diesem festlichen Rahmen geehrt wurden.

Nachdem Böllerschützen diese Veranstaltung eröffnet hatten, nahm der Festkommers seinen Lauf, wobei der Musikverein den Abend mit dem "Coburger Marsch" eröffnete.

Schützenmeister Ulrich Haderlein verhehlte nicht seinen Stolz, dass die Schützengesellschaft Marktzeuln vor 200 Jahre gegründet wurde, wenngleich es schon lange davor erste geschichtliche Nachweise über das Schützenwesen gab. "Zugleich können die Schützendamen auf 50 Jahre ihres Bestehens blicken, und auch die Böllerschützen begleiten mittlerweile seit vier Jahrzehnten die besonderen Festlichkeiten des Vereins", sagte er. Landrat Christian Meißner verdeutlichte, dass er sehr gerne die Schirmherrschaft für dieses Jubiläum übernommen habe. Denn gerade in einer Zeit, da vieles in unserem Lande in Frage gestellt werde, sei es erfreulich, dass die Tradition bei der Schützengesellschaft von Marktzeuln aufrechterhalten werde.

Einen besonderen Platz

Stolz auf die Schützengesellschaft zeigte sich auch Bürgermeister Gregor Fiedlein-Zech. Die Schützengesellschaft habe auch stets einen besonderen Platz in Marktzeuln eingenommen. Die Glückwünsche des Landesverbandes der Bayerischen Sportschützen überbrachte der stellvertretende Landesschützenmeister Hans-Peter Gäbelein. Die Gratulationen aller oberfränkischen Schützenvereine überbrachte Bezirksschützenmeister Alexander Hummel, der vor allem die Brauchtumspflege in den Schützenvereinen herausstellte.

Für die königlich-privilegierte Scharfschützengesellschaft von Lichtenfels überbrachte Ehrenschützenmeister Siegfried Jäkel die Glückwünsche, dankte dem Jubelverein für die stets angenehme und fruchtbare Zusammenarbeit und wünschte sich von allen Mitgliedern der oberfränkischen Schützenvereine wieder eine etwas lebhaftere Beteiligung an den Festzügen.

Traditionsreicher Verein

Die Jubiläumsglückwünsche der Vereine von Marktzeuln fasste Zweite Bürgermeisterin Petra Niechziol zusammen, würdigte die Schützengesellschaft als einen der ältesten und traditionsreichsten Vereine von Marktzeuln und wünschte den Schützen bei ihren Festen vor allen Dingen viele Sportschützen und Gäste.

Dem schloss sich Gauschützenmeister Klaus Jentsch an und stellte nicht nur den Stellenwert des Schützenwesens in Oberfranken heraus, sondern wünschte auch der Schützengesellschaft Marktzeuln im Namen der vielen Vereine weiterhin ein erfolgreiches Bestehen und überreicht in diesem Sinne auch Ehrengaben des BSSB und des BSB.

Nach einer kurzen Pause wurde die Programmfolge mit einem Vortrag von Rüdiger Feulner, der Ehrung verdienter Mitglieder sowie der Übergabe der Fahnenbänder an die Patenvereine von Schwürbitz und Weidhausen sowie an die befreundeten Schützen aus Aegidienberg und Wittichenau fortgesetzt.

Abschließende Worte sprach Schützenmeister Ulrich Haderlein, bevor mit Bayern- und der Nationalhymne dieses erste markante Ereignis im Jubiläumsjahr der Schützengesellschaft seinen Ausklang nahm.