Coburg
handel

Traditionsgeschäft schließt Ende Oktober

Mit der Parfümerie Meier im Steinweg schließt Ende Oktober ein Coburger Traditionsgeschäft. Antonia Pantke, die das Geschäft 23 Jahre lang führte, gibt offen zu, dass die Schließung - wie bereits beim...
Artikel drucken Artikel einbetten
23 Jahre lang führte Antonia Pantke die Parfümerie Meier im Steinweg - Ende Oktober schließt das Geschäft. Foto: Christian Göller
23 Jahre lang führte Antonia Pantke die Parfümerie Meier im Steinweg - Ende Oktober schließt das Geschäft. Foto: Christian Göller

Mit der Parfümerie Meier im Steinweg schließt Ende Oktober ein Coburger Traditionsgeschäft. Antonia Pantke, die das Geschäft 23 Jahre lang führte, gibt offen zu, dass die Schließung - wie bereits beim namensgebenden Vorbesitzer, der die Parfümerie zuvor 40 Jahre lang betrieben hat - aus Altersgründen geschehe. Nachfolger seien keine in Sicht gewesen

Im Gespräch mit der Inhaberin ist zu spüren, dass diese Entscheidung für sie mit einem lachendem und einem weinenden Auge verbunden ist. So freute sie sich sichtlich, dass sie den Ruhestand antreten könne, auf der anderen Seite müsse sie hinnehmen, sich von lieb gewonnenen Stammkunden zu verabschieden. "Für mich waren die Beratung über die Vielfältigkeit der Parfüms und die Gelegenheit, persönlich mit Kunden umzugehen, schöne Aufgaben. Das hat mir sehr gelegen, auch die Arbeit in der Kabine", erzählt sie.

Die besondere Nische des Geschäftes seien Designerdüfte gewesen, sie habe aber auch Pflegeprodukte und passende Accessoires geführt sowie kosmetische Schönheitspflege betrieben. Und welches ist ihr eigenes Lieblingsparfüm? "Da will ich mich gar nicht festlegen, das entscheidet sich je nach Stimmung. Ich habe da immer verschiedene, je nach Gemütslage!"

"Nicht belästigen"

Aus ihrer langjährigen Erfahrung heraus gibt Antonia Pantke auch gerne einen Tipp zum richtigen Umgang mit Parfüm: "Ich denke mal, dass man seinen Mitmenschen mit dem eigenen Duft nicht belästigten soll. Damit es angenehm ist, kommt es immer auf die Konzentration an, wie man ihn anwendet." Welche Relevanz die Wirkung der Düfte hat, dessen ist sich die Diplom-Kosmetikerin wohl bewusst. Selbstverständlich hat sie auch das Buch "Das Parfüm" von Patrick Süskind gelesen: "Wenn man eine gute Nase hat, sind Düfte ja ausschlaggebend in jeder Lebenslage. Ob sie positiv oder negativ bewertet werden, sie stellen auf jeden Fall schon einen starken Reiz dar!"

40 Stunden reichten nicht

Dass sie sich einst für die Selbstständigkeit entschieden hat, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, bereut Antonia Pantke kein bisschen: "Es hat Spaß gemacht, und man muss natürlich hinter der Entscheidung stehen. Mit einer 40-Stunden-Woche war das allerdings nicht getan!"

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren