Laden...
Coburg
Mitgliederversammlung

Tourismusregion Coburg.Rennsteig punktet mit "vielen quirligen Ideen"

Seit vier Jahren präsentieren sich die Landkreise Coburg und Sonneberg, die Stadt Coburg, die Städte und Gemeinden der Initiative Rodachtal sowie die Gemeinde Masserberg als eine fränkisch-thüringisch...
Artikel drucken Artikel einbetten

Seit vier Jahren präsentieren sich die Landkreise Coburg und Sonneberg, die Stadt Coburg, die Städte und Gemeinden der Initiative Rodachtal sowie die Gemeinde Masserberg als eine fränkisch-thüringische Urlaubsregion. Die Mitgliederversammlung der Tourismusregion Coburg.Rennsteig in Masserberg bot einen Rückblick auf 2019 und einen Ausblick auf das kommende Jahr.

Mehr als 198 000 Gäste hatten die Urlaubsregion laut amtlicher Statistik (Betriebe ab zehn Betten) von Januar bis August 2019 bereits besucht. "Das entspricht einem guten Ergebnis von + 4,2 Prozent", verkündete der Geschäftsführer der Tourismusregion Coburg.Rennsteig, Jörg Steinhardt. "Es ist sehr erfreulich, dass wir sowohl bei den Gäste-Ankünften als auch bei den Übernachtungen leichte Zuwächse verbuchen", meinte Steinhardt. Die deutlichsten Zuwächse konnte dabei der Landkreis Sonneberg verbuchen.

"Willkommenskultur"

Für das kommende Jahr stehen dem Tourismusverein Coburg.Rennsteig 470 000 Euro zur Verfügung. Eines der größten Projekte soll die sogenannte Willkommenskultur in Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern und Partnern werden, die dem Gast Orientierung bietet und Qualität und einen positiven Gesamteindruck vermittelt. Potenzielle Gäste werden 2020 auch bei der Rad- und Wandermesse in Stuttgart und bei der Freizeitmesse in München angesprochen.

"Unser Fokus liegt aber darauf, unsere Website weiterzuentwickeln und ihre Auffindbarkeit stetig zu verbessern", erläuterte Geschäftsführer Steinhardt. Daran werde mit Hochdruck gearbeitet. "Um unsere Destination zu stärken, wollen wir gemeinsam an einem strukturierten Datenbestand arbeiten, auf den alle Beteiligten zurückgreifen können." Erstmalig umgesetzt werde dies derzeit bei den Beherbergungsangeboten: "Bisher hat der Gast online ein anderes Unterkunftsangebot erhalten als offline. Dies haben wir inzwischen zusammengeführt und vereinheitlicht."

Der Geschäftsführer präsentierte die Ergebnisse einer Gästebefragung des Vereins aus dem ersten Quartal 2019: Fast die Hälfte der Gäste informierte sich demnach vorab auf der Website oder über Social Media. Damit habe dieser Informationsweg eine deutlich höhere Schlagkraft als die übrigen Kanäle.

Hohe Weiterempfehlungsquote

Mehr als 96 Prozent der Gäste, die hauptsächlich aus Bayern und Thüringen stammen, würden Coburg.Rennsteig weiterempfehlen. Ihr Hauptmotiv für die Reise seien Wellness und Natur. Als wichtigste Sehenswürdigkeiten der Region nannten sie die Veste Coburg, die Farbglashütte in Lauscha, die Therme Natur Bad Rodach und das Spielzeugmuseum in Sonneberg.

"Das zeigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden", freute sich der Vereinsvorsitzende, Coburgs Landrat Sebastian Straubel.

Und die stellvertretende Vorsitzende, Coburgs Zweite Bürgermeisterin Birgit Weber, meinte: "Wir arbeiten sehr gut zusammen und bringen die Region mit vielen quirligen Ideen voran." red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren