LKR Haßberge

Topduell in den Heiligen Ländern

Der VfR Hermannsberg empfängt mit den Sportfreunden Unterhohenried den Tabellenführer. Bei einem Sieg hätte die Stretz-Elf beste Chancen auf die Meisterschaft und den direkten Aufstieg - es wäre die erste Niederlage der "Höreder".
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Hermannsberger Dominik Greul und Alexander Frank nehmen es im Testspiel gegen Reckendorf mit Julian Zöcklein (von links) auf. Am Sonntag kommt Unterhohenried zum Spitzenspiel. Foto: Günther Geiling
Die Hermannsberger Dominik Greul und Alexander Frank nehmen es im Testspiel gegen Reckendorf mit Julian Zöcklein (von links) auf. Am Sonntag kommt Unterhohenried zum Spitzenspiel. Foto: Günther Geiling

Sowohl die Kreisliga als auch die Kreisklassen im Fußballkreis Schweinfurt legen an diesem Wochenende richtig los. In der Kreisliga lockt das Kellerduell zwischen der SG Eltmann und dem FC Neubrunn, in der Kreisklasse bittet der VfR Hermannsberg zum Gipfeltreffen.

Kreisliga Schweinfurt 2

SV Sylbach - SV Rapid Ebelsbach

Im Hinspiel im September setzten sich die Ebelsbacher zu Hause souverän mit 5:2 durch und hatten dabei kaum Probleme mit den Sylbachern. Dass das am Sonntag anders wird, ist unwahrscheinlich. Zwar holte die Kaiser-Elf Anfang März nur ein Remis gegen den SV Hofheim, während sich die Sylbacher mit der 0:1-Niederlage beim FC Haßfurt teuer verkauften - dennoch sollte "der Rapid" mit seiner individuellen Klasse beim Schlusslicht erfolgreich sein. SG Sennfeld - Spfr. Steinbach Ein ähnliches Szenario steht den Steinbachern beim SG Sennfeld bevor. Für die Gastgeber gab es nach der Winterpause zwei Niederlagen, der Vorsprung auf den SV Sylbach beträgt nur noch einen Punkt. Das Team um Spielertrainer Stefan Seufert zieht seine Kreise am oberen Tabellenende, in Lauerstellung dicht hinter Klassenprimus TSV Knetzgau. Ein Auswärtssieg in Sennfeld ist Pflicht. TV Königsberg - DJK Oberschwappach

Der Sieg über die SG Sennfeld war extrem wichtig für die in der Hinrunde arg gebeutelten Königsberger, die dadurch - punktgleich mit dem FC Neubrunn - über dem Strich stehen. Mit der DJK Oberschwappach kommt jedoch ein unangenehmer Kontrahent zur Frazier-Elf. Das Hinspiel entschieden die "Schwappicher" mit 1:0 knapp für sich - diese Partie könnte ähnlich eng werden. SG Eltmann - FC Neubrunn Abstiegskampf pur ist auf der Eltmanner Mainhalbinsel angesagt. Die SGE ist mit den Neuzugängen Matthias Strätz und Marc Fischer für die kommende Saison gut aufgestellt, muss die laufende jedoch erst einmal überleben. In dieser Partie empfängt der 13. den 12., ein Dreier wäre für beide unglaublich wichtig. Im Hinspiel entführte die SGE drei Zähler aus Neubrunn - ob das dem FCN nun in Eltmann gelingt? SV Hofheim - TSV Aidhausen Im Derby bekommt es der SV Hofheim mit dem Tabellennachbarn TSV Aidhausen zu tun. Nach der knappen Heimniederlage der Hofheimer gegen Tabellenführer Knetzgau folgte am vergangenen Wochenende ein 2:2 in Prappach. Obwohl beide Teams im Tabellenmittelfeld rangieren zählt sowohl für den SV als auch den TSV nur ein Sieg. SG Stadtlauringen - TSV Knetzgau

Bleibt es beim Dreikampf um die Tabellenspitze oder gesellt sich die SG Stadtlauringen noch zu Knetzgau, Steinbach und Sand? Dieses Spiel wird es zeigen: Sollten die "Lauringer" dieses Heimspiel verlieren, können sie sich wohl aus dem Titelrennen verabschieden. Der TSV braucht dagegen die Punkte, um Steinbach auf Distanz zu halten. FC Sand II - FC Haßfurt Zwar trennt die Mannschaften nur zwei Plätze in der Tabelle, jedoch auch satte zehn Punkte. Dass die Haßfurter schon in besserer Verfassung waren, zeigte jüngst der knappe Sieg gegen den TSV Aidhausen. Für die Sander Reserve gilt ähnliches wie für die SG Stadtlauringen: Wollen sie oben dran bleiben, muss ein Heimsieg her.

Kreisklasse Schweinfurt 3

FC Sand III - TSV Zell Während die Sander "Zweite" noch um den Aufstieg kämpft, steht die dritte Garde im Niemandsland der Kreisklasse. Allerdings geht es im Derby mit dem TSV Zell um die Ehre, für die Gäste dagegen noch um mehr - die Zeller haben zwar noch vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, wollen jedoch früh genug gegen ein Abrutschen ankämpfen. Das Hinspiel entschieden die Sander mit 2:1 für sich. TV Haßfurt - RSV Unterschleichach

Der RSV Unterschleichach wurde seinen eigenen, hohen Ansprüchen in dieser Saison nicht wirklich gerecht. Elf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz Richtung Kreisliga hat die Steinmann-Truppe, ein Eingreifen in das Meisterschaftsrennen ist nur noch in der Theorie möglich. Dennoch sollten sie mit dem TV Haßfurt keine Probleme haben. Die Kicker vom Eichelsee gingen in dieser Saison nur zwei Mal als Sieger vom Feld und stecken ganz tief im Abstiegssumpf. SV Fatschenbrunn - SG Dampfach

Ähnlich wie Unterschleichach ist auch die SG Dampfach noch zu weit von den oberen Rängen entfernt, Fatschenbrunn wie Sand in der grauen Mitte der Tabelle. Eine Prognose fällt schwer, das Hinspiel endete jedoch klar: Die "Fatschis" gewannen deutlich mit 3:0 im Dampfacher Salistadion. SC Trossenfurt - TSV Westheim

Der Dritte im Bunde des Kreisklassenmittelfelds ist der SC Trossenfurt, für den sowohl nach unten als auch nach oben nicht mehr viel gehen dürfte. Der TSV Westheim steht auf dem Relegationsplatz und braucht dringend Zähler, um nicht den Anschluss an die gesicherten Plätze zu verlieren. VfR Hermannsberg - Spfr. Unterhohenried

Spitzenspiel, Kracher, Highlight, Entscheidung in der Meisterschaft? Egal wie man es nennen will, die gesamte Kreisklasse schaut am Sonntag nach Hermannsberg, wenn der VfR die noch immer ungeschlagenen Unterhohenrieder empfängt. Die Sportfreunde marschieren unbeeindruckt von Sieg zu Sieg, lediglich drei Mal schenkten sie Punkte ab. Doch die Gastgeber bleiben dran und ließen den Abstand nie zu groß werden. Um es noch einmal richtig spannend zu machen, braucht die Mannschaft um Trainer Stefan Stretz einen Heimsieg. An Motivation wird es dem VfR nicht fehlen, für die knappe 1:2-Pleite im Hinspiel brennen die Jungs auf eine Revanche. TSV Kirchaich - TSV Knetzgau II

Die Vorzeichen sind klar: Der TSV Kirchaich wäre mit einem Sieg wieder im Rennen um den Aufstieg dabei, der TSV Knetzgau II hofft auf seinen dritten Saisonsieg, um den Abstiegs abzuwenden. Erschwerend aus Knetzgauer Sicht kommt zum Heimvorteil der "Aicher" noch die Last aus dem Hinspiel - da setzte es für die Gäste eine deftige 3:10-Klatsche.

Kreisklasse Schweinfurt 4

SSV Gädheim - SC Maroldsweisach

Der SC Maroldsweisach steht unter Zugzwang. Punktgleich mit Burgpreppach und Humprechtshausen stehen die "Marokkaner" am Tabellenende. Der SCM gastiert beim SSV Gädheim, der drei Zähler mehr auf dem Konto hat und braucht einen Sieg, doch die Hausherren sind der klare Favorit. TSV Burgpreppach - FC Nassach

Nach dem 3:0-Erfolg bei der SG Forst kommt auf den TSV Burgpreppach im Heimspiel gegen Tabellenführer FC Nassach eine schwere Aufgabe zu. Man darf gespannt sein, wie sich die Aumüller-Schützlinge gegen die favorisierten Gäste schlagen werden. Schon eine Punkteteilung wäre für die Füchse ein schöner Erfolg, an einen Heimsieg glauben nur wenige. di/red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren