Kloster Banz
Konzert

Tönerner Zaubertrank im Kutschensaal

Ob auf der Klosterwiese oder im Seminarraum - seit 1987 geben sich auf Kloster Banz die Stars und Sternchen der Szene die Klinke in die Hand. Die oberfränkische Band "Elixier", die den Liedermachern u...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie spielen die Songs der Liedermacher und Rockpoeten: Am 6. Oktober geben sich (von links) Holger Höhn, Stefan Luschner, Walter Schönheiter und Frank Hofmann von der Gruppe "Elixier" in der Kutschenhalle von Kloster Banz die Ehre.  Foto: Stephan Stöckel
Sie spielen die Songs der Liedermacher und Rockpoeten: Am 6. Oktober geben sich (von links) Holger Höhn, Stefan Luschner, Walter Schönheiter und Frank Hofmann von der Gruppe "Elixier" in der Kutschenhalle von Kloster Banz die Ehre. Foto: Stephan Stöckel

Ob auf der Klosterwiese oder im Seminarraum - seit 1987 geben sich auf Kloster Banz die Stars und Sternchen der Szene die Klinke in die Hand. Die oberfränkische Band "Elixier", die den Liedermachern und Rockpoeten aus deutschen Landen wie Heinz Rudolf Kunze oder Herbert Grönemeyer ihrer Reverenz erweist, hätte sich keinen besseren Ort für ihr Konzert am Samstag, 6. Oktober, um 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr) aussuchen können als die Kutschenhalle.

So sieht es auch Sänger und Pianist Holger Höhn aus Gundersreuth bei Mainleus: "Kloster Banz ist bekannt für seine Konzerte zum Zuhören, bei denen tiefgründige Texte und filigrane Töne eine Liaison eingehen. Auch unsere Konzerte sind aufgezogen wie ein Liederabend, auf dem wir die großen Balladen deutschsprachiger Künstler spielen. Zudem erklingen beschwingte Nummern, die gute Laune in die Herzen der Zuhörer zaubern."

Eingefleischten Cover-Rock-Fans geht bei den Namen der Musiker sofort ein Licht auf: "Das sind doch die Herren von ‚Short & Painless‘, die seit Jahren für Stimmung sorgen!" Ob Kulmbacher Altstadtfest, Melkendorfer Kerwa oder Woffendorfer Waldfest - die Gruppe stimmte internationale Gassenhauer wie "So Lonely" von "The Police" oder "Sex On Fire" von den "Kings Of Leon" an und die Stimmung war am Überschäumen. Auch deutsche Songs befinden sich im Repertoire der Band, die es auch weiterhin geben wird. "Wir merkten, dass diese beim Publikum gut ankommen", sagt Schlagzeuger Stefan Luschner aus dem Altenkunstadter Ortsteil Woffendorf.

Es entstand der Wunsch, ein rein deutschsprachiges Programm auf die Beine zu stellen, schließlich sind alle vier bekennende Fans deutscher Popgrößen wie Udo Lindenberg, Peter Maffay oder Marius Müller-Westernhagen.

Deutsch ist für die Künstler aus Oberfranken eine ausdrucksstarke Sprache, in der sich wunderbar Gefühle beschreiben lassen, wie sie auf ihrer Internetseite schreiben. stö

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren