Baunach
Kommunalwahl

Tobias Roppelt will Ekkehard Hojer in Baunach beerben

Die Mitglieder der Christlichen Bürgerschaft Baunach (CBB) haben es als Erstes offiziell erfahren: Der Baunacher Bürgermeister Ekkehard Hojer wird sich um keine vierte Amtszeit bewerben. Er selbst sag...
Artikel drucken Artikel einbetten
Tobias Roppelt
Tobias Roppelt

Die Mitglieder der Christlichen Bürgerschaft Baunach (CBB) haben es als Erstes offiziell erfahren: Der Baunacher Bürgermeister Ekkehard Hojer wird sich um keine vierte Amtszeit bewerben. Er selbst sagt: "Nach reiflicher Überlegung möchte ich das Zepter in jüngere Hände übergeben". Für die CBB wird bei der Kommunalwahl 2020 der aktuelle Dritte Bürgermeister Tobias Roppelt antreten.

Die Entscheidung zum Rückzug hat Hojer nach eigenen Angaben erst im Sommer getroffen. "Es ist sicher keine leichte Entscheidung gewesen", sagte Hojer an die Mitglieder der Wählergemeinschaft gerichtet. Besonders weil die Zusammenarbeit mit der Fraktion, der CBB und den Mitarbeitern der Stadt und Verwaltungsgemeinschaft immer vertrauensvoll gewesen sei. Der scheidende Rathauschef betonte, dass er 24 Jahre Dienste für die Bürger geleistet habe - sechs Jahre als Mitglied des Stadtrats und nun 18 Jahre als Bürgermeister. "Dreimal haben mir die Bürger unserer Stadt das Vertrauen geschenkt und mir das Amt des Bürgermeisters anvertraut. Wir haben in den letzten fast 18 Jahren gemeinsam sehr viel erreicht."

Viel erreicht

Hojer betonte, dass mit der Unterstützung der Mitglieder der CBB, der Bürger, der Politik und der Verwaltung weitreichende Projekte erarbeitet und erreicht worden seien. Er nannte etwa die Renovierung des Schlosses zum Seniorenheim in seiner ersten Amtszeit, ebenso den Ausbau des schnellen Internets, die Schaffung neuer Bauplätze und Stärkung der Infrastruktur sowie die Restaurierung der Baunachbrücke mit neuer Fußgängerbrücke. Als Höhepunkt bezeichnete er den Umbau der ehemals leer stehenden Brauerei Lechner zum Bürgerhaus Lechner Bräu, welches nun die Innenstadt mit Leben erfüllt. Hojer versprach, bis zu seinem letzten Arbeitstag als Bürgermeister "mit aller Kraft und gewohntem Engagement" weiter an zukünftigen Projekten zu arbeiten, wie die Generalsanierung der Schule oder den Ausbau der Zehntscheune für die "Hölzernen Männer".

Mit seiner Frau und den beiden gemeinsamen Kindern möchte der 37-jährige Tobias Roppelt weiterhin in einer lebens- und liebenswerten Kommune leben. Daher werde zusammen mit den Mitgliedern der CBB ein detailliertes und umfangreiches Wahlprogramm für Baunach und seine Stadtteile erarbeitet. Zu den Schwerpunkten gehören unter anderem der Bau einer Mehrzweckhalle, Betreutes Wohnen für Senioren, Ausbau und Stärkung der Infrastruktur sowie Baunach und seine Stadtteile noch kinder- und familienfreundlicher zu gestalten.

In einer Aufstellungsversammlung Ende November sollen die Kandidaten der Christlichen Bürgerschaft Baunach für die Kommunalwahl 2020 nominiert werden (siehe Kasten unten). red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren