Nüdlingen

Tierische Besucher zum Knuddeln in der Nüdlinger Bücherei

Die Nüdlinger Bücherei hat neue Besucher auf Zeit: Giraffen, Kühe, Zebras und Geparden warten dort zwischen den Büchern auf große und kleine Leseratten. Genäht hat die knuddeligen Tiere Margarete Bömm...
Artikel drucken Artikel einbetten
Margarete Bömmel verbringt viel Freizeit mit ihrem Hobby - sie näht. Im vergangenen Jahr ist ein Zoo zum Knuddeln entstanden, der ab sofort in der Nüdlinger Bücherei zu sehen ist. Fotos: Kerstin Väth
Margarete Bömmel verbringt viel Freizeit mit ihrem Hobby - sie näht. Im vergangenen Jahr ist ein Zoo zum Knuddeln entstanden, der ab sofort in der Nüdlinger Bücherei zu sehen ist. Fotos: Kerstin Väth
+3 Bilder

Die Nüdlinger Bücherei hat neue Besucher auf Zeit: Giraffen, Kühe, Zebras und Geparden warten dort zwischen den Büchern auf große und kleine Leseratten. Genäht hat die knuddeligen Tiere Margarete Bömmel, die viel Freizeit mit Nähen verbringt.

Die 71-Jährige, die seit 1980 in Nüdlingen lebt, hat vor über 25 Jahren mit Stoffpuppen und Teddys angefangen. Seitdem zaubert die gebürtige Münnerstädterin auf ihrer Nähmaschine die unterschiedlichsten Figuren, aber auch Deko-Artikel und Kleidung. Im letzten Jahr hat sie zahlreiche Tiere geschaffen, von denen knapp 20 ab sofort in der Bücherei gezeigt werden. Wenn man sie fragt, wie lange das gedauert hat, antwortet sie: "Jede Nacht!"

Büchereileiter Hubert Ziegler freut sich über den Zoo, der die Weihnachtsdekoration abgelöst hat. Er hat die Tiere aufgestellt und passende Kinder- und Lehrbücher dazu dekoriert. Die "Puppenmutti" - wie sie in Nüdlingen liebevoll genannt wird - hat schon öfter ausgestellt, in der Bücherei zum Beispiel ihre Hasenschule und Teile der Märchenwelt. "Wir halten immer Kontakt zu Margarete Bömmel, wenn wir schon jemanden haben, der so was vor Ort macht", sagt Ziegler.

Er schätzt, dass der tierische Besuch bis April bleibt. Zuvor war der Zoo - einschließlich einer original großen Kindergiraffe - bereits mit bei der Lebenshilfe-Ausstellung in Nüdlingen sowie in Unsleben und Wechterswinkel, wo die Nüdlingerin bei den Märkten zeitweise einen Stand betreibt. Man darf gespannt auf das nächste Projekt sein, das sie 2020 angehen wird.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren