Kulmbach

THW zum Anfassen

Das Technische Hilfswerk stellt am 3. Oktober auf dem Parkplatz am Schwedensteg sich, seine Aufgaben und seine Arbeit vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einer Sauerstofflanze kann das THW sogar Stahl schneiden. Foto: Archiv
Mit einer Sauerstofflanze kann das THW sogar Stahl schneiden. Foto: Archiv

Unter dem Motto "THW zum Anfassen und Mitmachen" stellt sich das Technische Hilfswerk am Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober, von 11 bis 17 Uhr auf dem Schwedensteg-Parkplatz vor.

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk ist eine nachgeordnete Behörde des Bundesinnenministeriums, deren Aufgabe der Katastrophenschutz ist. In vielen Bereichen stehen die Aktiven der Bevölkerung auch in der örtlichen Gefahrenabwehr zur Seite.

Die Helfer des THW Kulmbach leisten seit 65 Jahren humanitäre Hilfe und ehrenamtlichen Dienst am Menschen im In- uns Ausland. Nicht nur bei Hochwasser, Sturmschäden, Großbränden, Explosionen oder Verkehrsunfällen sind die Aktiven gefordert, sondern auch bei Auswirkungen von Erdbeben, Terroranschlägen sowie Eisenbahn- und Flugzeugunglücken.

Alle Einsätze fordern technischen Verstand und Geschick, Know-how, aber auch Fachwissen in den unterschiedlichsten Situationen. Dem tragen die über 100 ehrenamtlichen Kräfte des THW-Ortsverbands Kulmbach stets Rechnung.

Aktionen zum Mitmachen

Der Technische Zug wird am 3. Oktober mit den beiden Bergungsgruppen sowie den Fachgruppen Räumen und Sprengen seine Einsatzfahrzeuge und Geräte vorstellen und über Einsatzgrundlagen und Aufgabengebiete informieren. Ebenso werden die Vielseitigkeit des Einsatzgerüstsystems demonstriert und ein Gerüstturm aufgebaut. Unter anderem werden Schmutzwasserpumpen, Stromerzeuger, Lichtmastfahrzeug und Sandsackfüllanlage präsentiert, aber auch Gaswarn- und Gasspürgeräte sowie eine Sprengausstattung werden zu sehen sein.

Interessierte haben die Möglichkeit, sich über den Bereich Starkregen und Hochwasserschutz zu informieren und auch selbst Hand anzulegen: Woher bekomme ich im Notfall Sandsäcke? Wie fülle ich und verbaue Sandsäcke richtig? Wie kann ich mein Anwesen bei Hochwasser schützen?

Auch das Absichern einer Unfallstelle ist ein wichtiger Bestandteil der Mitmachaktion. Das richtige Verhalten am Unfallort kann unter fachkundiger Anleitung erlernt werden.

Große und kleine Technikfreaks dürfen auch einmal den Radlader der Fachgruppe Räumen per Fernbedienung steuern und dabei ihr Geschick unter Beweis stellen. Auch die Handhabung von Schere und Spreizer wird erklärt, die von jedem Besucher in spielerischer Form betätigt werden kann.

Jeder, der an der Mitmachaktion teilnimmt, darf eine Holzscheibe mit dem THW-Logo brandmarken und als Andenken mitnehmen.

Die Sauerstofflanze gehört zur Grundausstattung der Bergungszüge und war das Werkzeug schlechthin, um erschütterungsfreie Mauerdurchbrüche anzulegen. Diese ebenso einfache wie geniale Erfindung ist ein Eisenrohr, das mit Stahldrähten gefüllt ist, am vorderen Ende rotglühend erhitzt und durch das Einströmen von Sauerstoff unter hohem Druck eine Temperatur von bis zu 3000 Grad Celsius erreicht. Diese Temperatur reicht aus, um Gebäudetrümmer aus Stahlbeton, Beton, Naturstein oder auch Stahlträger und Eisenbahnschienen zu schneiden. Vorführungen der Sauerstofflanze finden um 13, 14, 15 und 16 Uhr statt.

Wenn Steine schmelzen, sich Sandsäcke auftürmen und schweres Gerät zum Einsatz kommt, dann muss es eine THW Veranstaltung sein. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren