Laden...
Erlangen
erlangen.inFranken.de 

THW-Spendenübergabe für Toy Run in luftiger Höhe

Abstand halten gilt derzeit nicht nur beim Einkaufen, sondern auch beim Toy Run: Das Technische Hilfswerk (THW) Erlangen übergab seine Spende zugunsten der Kinder- und Jugendklinik des Universitätskli...
Artikel drucken Artikel einbetten
Insgesamt 1000 Euro haben die Einsatzkräfte des THW Erlangen zusammengelegt. Diese spendeten sie mit ihrer Einsatzflotte im Kleinformat an Toy Run e. V. zugunsten der Kinderklinik.  Foto: THW Erlangen
Insgesamt 1000 Euro haben die Einsatzkräfte des THW Erlangen zusammengelegt. Diese spendeten sie mit ihrer Einsatzflotte im Kleinformat an Toy Run e. V. zugunsten der Kinderklinik. Foto: THW Erlangen

Abstand halten gilt derzeit nicht nur beim Einkaufen, sondern auch beim Toy Run: Das Technische Hilfswerk (THW) Erlangen übergab seine Spende zugunsten der Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinikums Erlangen daher nicht direkt an Marion Müller, Vorsitzende des Vereins "Toy Run - Träume für kranke Kinder Erlangen". Stattdessen hob das THW die Spende mit einem Ladekran auf den Balkon der Kinderklinik. Die Erlanger Einsatzkräfte hatten stolze 1000 Euro zusammengelegt.

Seit 25 Jahren kommen im Mai traditionell Motorradfahrer aus ganz Deutschland zum Toy Run vor der Kinderklinik des Uni-Klinikums Erlangen zusammen und gestalten ein buntes Programm für die kleinen Patienten und ihre Familien. Zum Schutz vor dem Coronavirus fand dieses Jahr stattdessen ein Toy-Run-Spendentag statt.

Das THW Erlangen unterstützt den vom gleichnamigen Verein organisierten Toy Run zugunsten schwer kranker Kinder und Jugendlicher schon seit Jahren. Die Einsatzkräfte wollten trotz der Abstands- und eingeschränkten Besuchsregelungen eine Spende überreichen und den jungen Patienten gleichzeitig ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Daher entschieden sie sich dazu, die 1000 Euro zusammen mit zwei Kippern des THW-Fuhrparks im Kleinformat aus "sicherer Entfernung" mit dem Ladekran zu übergeben.

Auf dem Balkon der Kinderklinik nahmen Regina Trollmann, Leiterin der Abteilung Neuropädiatrie und Sprecherin des Sozialpädiatrischen Zentrums der Kinderklinik, und Marion Müller, Vorsitzende des Toy Run e. V., die Spende entgegen: "Wir freuen uns sehr über die Spende und ganz besonders über die kreative Übergabe der THWler. Außergewöhnliche Situationen erfordern eben außergewöhnliche Maßnahmen", sagte Müller.

Toy Run e. V. unterstützt die jungen Patienten beispielsweise mit Spielsachen und Kreativmaterialien, um den Alltag im Krankenhaus abwechslungsreicher zu gestalten. Außerdem finanziert der Verein das Projekt "Active Onco Kids Erlangen": Durch die gezielte Bewegungstherapie sollen die Folgen der Chemotherapie - zum Beispiel Müdigkeit, Muskelabbau oder Antriebslosigkeit - gemildert werden. Daneben erfahren die Kinder durch sportliche Aktivitäten das Gefühl sozialer Integration. red

Verwandte Artikel