Bad Brückenau
Freizeit

Therme Sinnflut reagiert auf Ergebnisse der Kundenbefragung

Nachdem im Herbst 2017 ein neues Preissystem in der Therme Sinnflut eingeführt wurde, wollten die Verantwortlichen wissen, wie diese Neuregelung bei den Kunden angekommen ist. Lena Schleyer, die derze...
Artikel drucken Artikel einbetten

Nachdem im Herbst 2017 ein neues Preissystem in der Therme Sinnflut eingeführt wurde, wollten die Verantwortlichen wissen, wie diese Neuregelung bei den Kunden angekommen ist. Lena Schleyer, die derzeit ein duales Studium der Freizeitwirtschaft bei den Stadtwerken absolviert, befragte Kunden und wertete die Daten aus. Die Ergebnisse der Kundenbefragung hängen im Eingangsbereich der Therme Sinnflut aus, heißt es in einer Mitteilung an die Presse.

Die Geschäftsführung habe dann auch gleich reagiert. So wurden auf Anregung einiger passionierter Schwimmer die Spätschwimmerzeiten ab 1. Mai auf alle geöffneten Wochentage erweitert. Die Verantwortlichen weisen allerdings darauf hin, dass es an manchen Tagen zu Einschränkungen durch trainierende Vereine oder laufende Kurse kommen kann. Genaue Informationen sind am Empfang der Therme erhältlich.

Die Freibadliebhaber haben reduzierte Eintrittspreise im Sommer vermisst. Auch diesem Wunsch wird vom 1. Juni bis 31. August entsprochen. Wer die Sauna nutzen möchte, muss aufzahlen, allerdings ist das über die Dauerkarte oder Stadtwerke- Kundenkarte auch rabattfähig. Kinder und Jugendliche mit der Stadtwerke Kundenkarte zahlen in den bayerischen und hessischen Ferien selbstverständlich weiterhin ebenso einen reduzierten Preis.

Im Zuge der baulichen Sanierung planen die Stadtwerke Bad Brückenau einen gesonderten Freibadzugang zu schaffen und ein Zeiterfassungssystem zu installieren.

Während die Dauerkundenkarte von allen Besuchern grundsätzlich als positiv bewertet wird, fühlen sich zirka die Hälfte der Befragten von dem Angebot der Stadtwerke Kundenkarte wenig angesprochen. Als Grund wurde dabei vor allem genannt, dass die Befragten keine Stadtwerkekunden sind und deshalb keine Stadtwerke Kundenkarte erhalten.

Da aber mittlerweile viele Bürger aus dem Umland den Wechsel zu den Stadtwerken Bad Brückenau vollzogen haben und somit automatisch eine Kundenkarte erhalten, sieht der Geschäftsführer der Stadtwerke, Michael Garhamer, auch hier eine zunehmend positive Entwicklung.

Insgesamt haben 140 Besucher der Therme Sinnflut die Bögen ausgefüllt, darunter waren etwa 70 Prozent Erwachsene, 26 Prozent Rentner und 4 Prozent Schüler, heißt es in der Pressemeldung. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer gaben an, ein bis zweimal pro Woche entweder allein, mit Freunden oder der Familie die Therme zu besuchen. Wenn man die monatlichen Besucher dazuzählt, könne man die Teilnehmer zu 80 Prozent den Stammgästen der Therme zuordnen, heißt es.

Für PC und Smartphone

Die Stadtwerke planen schon die nächste Befragung. Dabei soll es verstärkt um Anregungen für die anstehende Sanierung gehen. Außerdem soll es die Möglichkeit für eine PC- bzw. Smartphone-gestützte Abfrage geben, um von der jüngeren Generation ein größeres Feedback zu erhalten. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren