Kronach

Tettau bleibt dran

Der TSV ist nach dem 2:1-Heimsieg gegen die SG Teuschnitz/Wickendorf in Lauerstellung. Sieben Tore am Maxschacht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Andreas Scherbel im Stockheimer Kasten schraubt sich hoch und drückt den Ball noch über die Querlatte. Foto: Heinrich Weiß
Andreas Scherbel im Stockheimer Kasten schraubt sich hoch und drückt den Ball noch über die Querlatte. Foto: Heinrich Weiß

Der TSV Tettau hat zwar momentan immer noch sechs Punkte Rückstand auf den A-Klassen-Spitzenreiter SG Nordhalben, doch bei zwei Nachholspielen ist das Meisterrennen noch lange nicht entschieden. SG Steinberg/Gifting II - SG Lauenstein/Lud. II 0:3 (0:2)

Ein Spiel auf überschaubarem Niveau. Von der gut aufgestellten Heimelf hatte man in diesem Spiel mehr erwartet, jedoch konnte sie diese Erwartungen nicht erfüllen. Während die Gäste aus einer sicheren Abwehr agierten und mit Kontern immer wieder Nadelstiche setzten, agierte die feldüberlegene Mannschaft von Trainer T. Förtsch viel zu umständlich vor dem Tor der Gäste. Gästespieler Bär erzielte nach Querpass von Dietz das 0:1 (19.). Die Gastgeber drängten danach auf den Ausgleich, nutzten aber ihre Chancen nicht. Bär tauchte allein vor Torwart Neder auf und ließ dem keine Abwehrchance (0:2/38.). Andy Müller, der nach überlegtem Zuspiel von Marco Buckreus aus sieben Metern den Ball neben das Tor setzte, vergab die Chance zum Anschluss.

Mit den Einwechslungen von D. Engelhardt und Böhmer erhoffte man sich im Lager der einheimischen SG mehr Durchschlagskraft, doch auch nach der Pause blieben die Chancen ungenutzt. Die zweikampfstarken Gäste kamen in der Schlussminute durch den eingewechselten Dietrich zum 3:0-Endstand. Tore: 0:1, 0:2 Bär (19., 38.); 0:3 Dietrich (90.). - SR: Schnapp Werner (BC Leuchau). jrb SG Stockheim/Reitsch II - FC Welitsch 3:4 (0:0)

Nach einem sehr ereignisarmen ersten Durchgang am Maxschacht nahm das Derby nach dem Wechsel richtig Fahrt auf. Olaf Renk brachte mit schönen Toren die Hausherren mit 2:0 in Führung. Der Doppelschlag wirkte als Weckruf für die Gäste. Gegen nun kräftemäßig enorm nachlassende Bergleute gelangen dem Ex-Stockheimer Paul Hilbert (3) und Aslan innerhalb von 15 Minuten vier Treffer für den FC Welitsch. Das Schlusslicht gab nicht auf, konnte aber nur noch per Strafstoß auf 3:4 verkürzen.

Tore: 1:0 O. Renk (55.), 2:0 O. Renk (59.), 2:1 P. Hilbert (73.), 2:2 Aslan (76.), 2:3, 2:4 Hilbert (81./ 85.), 3:4 Schwabe (90.). ds SV Knellendorf - TSV Neukenroth II 6:0 (2:0)

Der SV Knellendorf begann sehr druckvoll und konnte bereits nach zwei Minuten durch Baumann in Führung gehen. Danach wurden jedoch viele Chancen vergeben. Erst kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Spielertrainer Tucci das verdiente 2:0.

Die Tucci-Elf startete mit einem Pfostentreffer in die zweite Hälfte, hätte jedoch durch eine Unachtsamkeit fast das 2:1 durch Scherbel hinnehmen müssen. Ein Hattrick durch Frank Müller stellte die Sache klar und der SVK zog mit 5:0 davon. Robin Baier erhöhte kurz vor Schluss auf 6:0 gegen harmlose TSVler. Tore: 1:0 F. Baumann (2.), 2:0 F. Tucci (45.), 3:0 F. Müller (53.), 4:0 F. Müller (57.), 5:0 F. Müller (76.), 6:0 R. Baier (87.). - SR: Erich Lutter (Arnstein). fm SG Nurn/Tschirn - SV Friesen III 1:0 (0:0)

In der ersten Hälfte vergaben beide Teams jeweils eine 100-prozentige Torchance. Kurz vor der Halbzeit erhöhte die SG den Druck, konnte aber die vorhandenen Möglichkeiten nicht nutzen. Nach Wiederanpfiff drückten die Einheimischen weiter aufs Tempo, schnürten die Gäste dabei in ihrer Hälfte ein.

Das "Goldene Tor" fiel nach einem "Hammer" von U. Hofmann aus 16 Metern. Der Torwart konnte den Ball nur nach vorne abwehren und B. Deuerling schob den Ball überlegt ins Tor ein. Die SG verpasste bis zum Schluss die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Friesen hatte in den zweiten 45 Minuten keine einzige klare Torchance. Tor: 1:0 Benni Deuerling (56.). - Zuschauer: 57. - SR: Andreas Kleiber (Stöppach-Haarth). ed

TSV Ebersdorf - FC Wallenfels II 2:0 (0:0)

In der ersten Hälfte gab es kaum Torchancen. Nach dem Seitenwechsel zeigte Ebersdorf weitaus mehr Zug zum Tor und erspielte sich einige aussichtsreiche Chancen. In der 55. Minute gab Florian Feuerpfeil nach Flanke von Florian Großmann einen ersten aussichtsreichen Schuss ab, der knapp übers Tordreieck strich. Zehn Minuten später setzte Florian Feuerpfeil von halb links den nächsten Ball knapp über den Kasten. Eine Viertelstunde vor Schluss wurde ein langer Einwurf von Tobias Traut von einem Gegenspieler per Kopf auf Tobias Rommel verlängert. Dieser nahm das Leder gekonnt an, drehte sich und netzte trocken unten links ein. Florian Feuerpfeil blieb es vorbehalten die Einheimischen zu erlösen, als er eine Hereingabe von Pascal König über den Scheitel streichen ließ und somit den 2:0-Endstand erzielte (84). Tore: 1:0 Tobias Rommel (75.) 2:0 Florian Feuerpfeil (84.). tf TSV Tettau - SG Teuschnitz/Wick. 2:1 (1:0)

Bereits in der 7. Minute fand ein lang getretener Freistoß aus dem Halbfeld den Kopf von Schmidtheisler, der aus gut zehn Metern freistehend einköpfte. Schmidtheisler und Sari vergaben weitere Großchacen. Die Gäste konnten durch Konter Chancen kreieren. Aber die Tettauer waren gut aufgelegt und ließen kein Tor in der ersten Halbzeit zu.

Nach der Pause kamen zunächst die Teuschnitzer besser ins Spiel. In der 60. Minute war es aber Sari, der einen schnellen Konter der Tettauer eingeleitet über die rechte Seite abschloss und den Ball am Torwart vorbei einschob. Die Tettauer machten es zum Schluss nochmals spannend, als Funk freistehen angespielt wurde und den Tettauer Torwart überwand und zum 2:1 verkürzte. Die Teuschnitzer versuchten noch zum Ausgleich zu kommen, allerdings ließen die Einheimischen nichts mehr anbrennen und kamen so zu ihrem ersten Heimdreier 2019. Tore: 1:0 Schmidtheisler (7.); 2:0 Sari (60.); 2:1 Funk (80.). se

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren