Laden...
Bad Rodach
petition

Tempo 30 in Bad Rodach wird ausgeweitet

Petition erfolgreich: Auf der Staatsstraße 2205, die durch Bad Rodach führt, erfolgt eine erweiterte Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Kilometer pro Stunde. Dies teilt das Landratsamt Coburg mit. Ein ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Petition erfolgreich: Auf der Staatsstraße 2205, die durch Bad Rodach führt, erfolgt eine erweiterte Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Kilometer pro Stunde. Dies teilt das Landratsamt Coburg mit.

Ein Anwohner hatte die Petition an den Bayerischen Landtag geschickt. Daraufhin fand ein Ortstermin mit Innenstaatssekretär Gerhard Eck auf Initiative von Landrat Sebastian Straubel (CSU/Landvolk) statt sowie ein weiteres Gespräch zur Klärung des Sachverhaltes zwischen Eck und Straubel im Ministerium in München. Die Petition hatte Erfolg und als Ergebnis bittet Eck den Landrat um die Umsetzung folgender Maßnahmen: die Geschwindigkeit auf der Hildburghäuser Straße (Staatsstraße  2205) in Fahrtrichtung Hildburghausen bis nach der Einmündung der Straße "Am Mönchszehnt" auf Tempo 30 zu beschränken und dies in Fahrtrichtung Coburg entsprechend bereits vor der Einmündung der Straße "Am Mönchszehnt" anzuordnen. Zudem soll im Bereich der Einmündung der Max-Roesler-Straße in die Coburger Straße (die dort Staatsstraße ist) in Abstimmung mit dem Staatlichen Bauamt Bamberg eine Querungshilfe errichtet werden.

"Die Maßnahmen dienen der Sicherheit des Straßenverkehrs und schützen angesichts des hohen Durchgangsverkehrs besonders gefährdete Gruppen wie Kinder, Fußgänger und Radfahrer", erklärte Staatssekretär Gerhard Eck. "Wir werden die Umsetzung natürlich veranlassen", sagt Sebastian Straubel und dankt Gerhard Eck "für das Klären dieser nicht ganz einfachen Situation". red