Oberaurach
internet

Telekom legt Glasfaserkabel in Oberaurach

Die Gemeinde Oberaurach hat sich zum dritten Mal am bayerischen Förderprogramm "Schnelles Internet" beteiligt und der Telekom den Zuschlag für den Ausbau des Internets erteilt. Bürgermeister Thomas Se...
Artikel drucken Artikel einbetten
Thomas Sechser und Wolfgang Neumann (vorne von links) unterzeichneten den Vertrag über den Glasfaserausbau in drei Oberauracher Orten. Mit im Bild (hinten von links) : Klaus Markert (Telekom), Geschäftsleiter Christian Mann (Gemeinde Oberaurach), Siegberth Reuther (Reuther NetConsulting), Breitbandpatin Carina Repp  Foto: Christian Licha
Thomas Sechser und Wolfgang Neumann (vorne von links) unterzeichneten den Vertrag über den Glasfaserausbau in drei Oberauracher Orten. Mit im Bild (hinten von links) : Klaus Markert (Telekom), Geschäftsleiter Christian Mann (Gemeinde Oberaurach), Siegberth Reuther (Reuther NetConsulting), Breitbandpatin Carina Repp Foto: Christian Licha

Die Gemeinde Oberaurach hat sich zum dritten Mal am bayerischen Förderprogramm "Schnelles Internet" beteiligt und der Telekom den Zuschlag für den Ausbau des Internets erteilt. Bürgermeister Thomas Sechser (CSU) hat hierfür jetzt im Rathaus in Tretzendorf den Vertrag unterzeichnet.

Nach der Fertigstellung können 228 Haushalte in Tretzendorf, Trossenfurt und Fatschenbrunn Anschlüsse mit Tempo bis zu einem Gbit/s nutzen. Die Telekom wird rund 25 Kilometer Glasfaser verlegen und sieben Glasfasernetzverteiler aufstellen. Damit hat der Kunde einen Anschluss, der alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen bietet (Video-Streaming, Gaming oder Arbeiten von zu Hause). Er eignet sich auch für Technologien wie Virtual Reality, Telemedizin und Smart Home.

"Ein schneller Internetanschluss ist heute ein Muss", sagte Sechser. "Nur die Kommune, die eine moderne digitale Infrastruktur besitzt, ist attraktiv für Familien und Unternehmen."

Wolfgang Neumann, Regionalmanager der Deutschen Telekom, stellte das Bauen und Betreiben von Netzen als die Kernkompetenz der Telekom heraus. "Wir danken der Gemeinde Oberaurach für das Vertrauen und setzen das Projekt zügig um", versprach er.

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Als Erstes wird eine Tiefbaufirma ausgewählt und Material bestellt. Parallel dazu werden Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Leitungen verlegt und alle Verteiler aufgestellt sind, erfolgt die Anbindung an das Netz der Telekom. Anschließend können die Kunden die neuen Anschlüsse buchen.

Zukünftig werden in Oberaurach Geschwindigkeiten von bis zu einem GBit/s an den Anschlüssen zur Verfügung stehen. Das Glasfaserkabel wird dafür bis 2022 in Tretzendorf, Trossenfurt und Fatschenbrunn bis in die Häuser gezogen. Damit das möglich ist, müssen Hauseigentümer eine Einverständniserklärung unterschreiben. Die Eigentümer werden direkt von der Telekom kontaktiert. cl

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren