Steinbach am Wald

Teilnehmerrekord am Ölschnitzsee

Der 10. Wertungslauf des Cube-Cups lockte zahlreiche Zuschauer und Fahrer zu den Fun-Bikern nach Steinbach am Wald.
Artikel drucken Artikel einbetten
Startschuss für das Cube-Cup-Rennen der U17 am Ölschnitzsee in Steinbach am Wald  Foto: Fun-Biker Steinbach
Startschuss für das Cube-Cup-Rennen der U17 am Ölschnitzsee in Steinbach am Wald Foto: Fun-Biker Steinbach

Die unvergleichliche Kulisse am Ölschnitzsee in Steinbach am Wald war Schauplatz für den 10. Wertungslauf des Cube-Cups im Mountainbike Cross-Country. 247 Teilnehmer, die aus Nordbayern, Hessen, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Tschechien angereist waren, bedeuteten einen neuen Teilnehmerrekord. Die Mountainbike-Strecken rund um den traumhaft gelegenen Ölschnitzsee mit seinen Trails gilt unter den Fahrern als technisch anspruchsvoll und beliebt zugleich.

Der Mountainbikenachwuchs zeigte besten Rennsport und lieferte sich packende Rennen bis ins Ziel. Über 80 erwachsene Protagonisten hatten gemeldet und kämpften auf der 3000 Meter langen Runde mit 110 Höhenmetern, die drei bis fünfmal durchfahren werden musste.

Knappe Rennen bei den Junioren

Zuvor sammelten die Klassen U11 und U13 in zwei einsehbaren Techniksektionen Punkte und Zeiten für die Gesamtwertung. Die U15 ermittelte ihre Sieger im Geschicklichkeitsparcours bei zwei Wertungsdurchgängen auf einem zuschauerfreundlichen und technisch anspruchsvollen Slalom.

Das Rennen der U11 startete mit einem 45-köpfigen Feld. Mit knappem Vorsprung setzte sich Valentin Gempel aus dem mittelfränkischen Ellingen vor Jonas Stache von den Veitensteinbikern aus Baunach durch. Bei den Mädchen dominierte der FC Wüstenselbitz mit Lilly Bremer. Mit ihrem bereits dritten Tageserfolg in der laufenden Serie setzte sie sich in der Gesamtwertung auf den ersten Platz.

Beim Rennen 2 der U13 mussten pro Runde 1000 Meter mehr gefahren werden. Sieger wurde Elias Hückmann vom Team Icehouse aus Bayreuth, der unangefochten in der Gesamtwertung ganz oben steht. Beim Mädchenrennen fuhr Amelie Knauer von der Bike Sport Bühne (BSB) aus Bayreuth ungefährdet ihren vierten Tagessieg im laufenden Wettbewerb ein.

Auch bei der U15 dominierte die BSB Bayreuth. Sowohl die U15w mit Lucie Hückmann als auch die U15m mit Vinzent Schwinger standen ganz oben auf dem Podest und sicherten sich jeweils weitere 25 Wertungspunkte für das Gesamtklassement.

Die Klasse U9 hatte drei Runden von je 1000 Metern zu absolvieren. Mark Andreas Hohenhausen vom RSV Erzgebirge setzte sich vor Gerry Horn vom Bikestore Racing Team durch. Das 34-köpfige Fahrerfeld ließ den heimischen Sportlern wie Aaron Göhring und Emil Baumann aus Sonneberg keine Chance. Bei den Mädchen siegte Anne Lucas vom SC Wunsiedel vor Hanna Festel aus Stammbach und Marie Victoria Panske aus der Wagnerstadt.

Die Jüngsten (bis sieben Jahre) mussten eine Seerunde mit einer Renndistanz von 900 Metern bewältigen. Schon beim Massenstart gab es erbitterte Zweikämpfe um die besten Startpositionen, die sich bis in das Ziel fortsetzten. Der achte Tagessieg in Folge der Klasse U7 ging an Meo Prill von den Veitensteinbikern. Mila Göhring vom RSV Sonneberg verwies mit einem Start-Ziel-Erfolg die beiden Veitensteinbikerinnen Laila Heimhalt und Antonia Schober auf die weiteren Plätze.

Bayreuth glänzt im Teamrennen

Das Teamrennen beendete den ersten Teil der Veranstaltung. Ein Team setzte sich aus zwei Jungen und einem Mädchen der Klasse U11 bis U15 zusammen. Zuschauerfreundlich und spektakulär eröffneten die sieben Startfahrerinnen das Rennen. Auf einer 1000 Meter langen Runde mit zwei Technikpassagen musste jeder Fahrer eine Runde absolvieren, bevor er in der Wechselzone seinen nächsten Teamkollegen ins Rennen schickte. Das Team von der BSB Bayreuth mit Amelie Knauer und Emma Heinrich und dem Teamfahrer Vinzent Schwinger siegte vor dem UFC Ellingen und dem Radfahrerclub Germania aus Weißenburg.

Die Altersklassen U17 sowie die Damen und die Herren III bildeten das erste Nachmittagsrennen. Die U17w-Fahrerin Stefanie Pfaffenberger aus Wüstenselbitz zeigte ein couragiertes Rennen und siegte mit über zwei Minuten Vorsprung. Bei den Jungs der U17 dominierte Lukas Landgraf vom SC Wunsiedel nach Belieben und siegte klar.

Bei den jungen Damen der U19w machte Eva Wagner vom RVC Trieb alles klar und sicherte für ihr Team einen weiteren Platz ganz oben auf dem Podest.

In der Klasse W20 setzte sich Karoline Donnerstag aus Bayreuth vor ihrer Teamfahrerin Katharina Binzenhöfer durch. Donnerstag fuhr zudem die schnellste Zeit von allen weiblichen Startern.

Trieber Erfolg bei den Herren

Roland Söldner vom TSV Scheßlitz - Führender in der Gesamtwertung - bestätigte auch in Steinbach, dass der Cube-Cup in der Herren III nur über ihn entschieden wird.

Das letzte Rennen des Tages bildeten alle Männer der Klasse U19, M20, Herren I und Herren II über eine Renndistanz von fünf Runden. Die Herren I und II um Uli Schmittlutz vom M-Wave Pro Team aus Trieb und Jan Bretschneider vom Team ProCycle verwiesen ihre Mitkonkurrenten klar auf die Plätze. Die Tagesbestzeit, mit durchschnittlichen Rundenzeiten von gerade mal 8:30 Minuten auf dem anspruchsvollen Rundkurs, fuhr der Sieger der M20 Alex Bregenzer von der Viktoria Wombach. Maxime Glöckner vom RSV 54 Venusberg aus dem Erzgebirge verwies seine Mitstreiter Josua Jugelt aus Hof und Simon Burger aus Stammbach im U19-Rennen auf die Plätze zwei und drei.

Thomas Löffler, Bürgermeister der Gemeinde Steinbach am Wald, dankte bei der Siegerehrung allen Helfern und Vereinsmitgliedern, die zum erfolgreichen Gelingen dieser vorbildlich organisierten Veranstaltung beigetragen haben. Auch der Vorsitzende der Fun-Biker, Andreas Müller, der auch als Stadionsprecher fungierte, bedankte sich beim Team Fun-Biker, der Gemeindeverwaltung, den Sponsoren sowie die Bergwacht Rennsteig. am

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren