Haßfurt

Teil der Metropolregion Nürnberg: ein Erfolgsmodell

Dass es Spaß macht, gute Nachrichten zu verkünden, merkte man Christa Standecker freilich an. Die Geschäftsführerin der Metropolregion Nürnberg war nach Haß...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dass es Spaß macht, gute Nachrichten zu verkünden, merkte man Christa Standecker freilich an. Die Geschäftsführerin der Metropolregion Nürnberg war nach Haßfurt gekommen, um vor dem Wirtschaftsausschuss des Kreises Haßberge über den regional-kommunalen Verbund zu berichten. "Die Region hat sich in der letzten Dekade wirtschaftlich hervorragend entwickelt", sagte sie. Die auf einer Fläche von fast 22 000 Quadratkilometern und aus rund 3,5 Millionen Einwohnern bestehende Europäische Metropolregion Nürnberg, der in Unterfranken die Landkreise Haßberge und Kitzingen angehören, sei als Wirtschaftsverbund mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 124 Milliarden Euro enorm schlagkräftig; "damit kann man international schon antreten", sagte sie. Mit dem BIP liege man fast 20 Prozent über der Wirtschaftsleistung von Ungarn. Der Kreis Haßberge als Teil dieses Erfolgsmodells werde auch künftig von dieser Stärke profitieren. al
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren