Laden...
Coburg
coburg.inFranken.de 

Technik macht Schülern Spaß

Löten, feilen, bohren - kann ich das? Und könnte ich mir vielleicht sogar vorstellen, später einen technischen Beruf zu lernen? 65 Schüler der fünften Klassen des Gymnasiums Casimirianum in Coburg sin...
Artikel drucken Artikel einbetten
Es war viel selbst zu machen bei der Technik-Rallye am Gymnasium Casimirianum.  Foto: Christian Eberlein
Es war viel selbst zu machen bei der Technik-Rallye am Gymnasium Casimirianum. Foto: Christian Eberlein

Löten, feilen, bohren - kann ich das? Und könnte ich mir vielleicht sogar vorstellen, später einen technischen Beruf zu lernen? 65 Schüler der fünften Klassen des Gymnasiums Casimirianum in Coburg sind den Antworten auf diese Fragen vermutlich ein gutes Stück nähergekommen, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule. Sie haben jeweils zwei Schulstunden lang die Stationen der Technik-Rallye gemeistert, die an der Schule zu Gast war - und konnten so direkt ausprobieren, ob Technik ihnen Spaß macht.

Unter anderem haben die Fünftklässler Kupferrohre geschnitten und mit der Zange Muster gebogen, einen Stromkreis aufgebaut und Holzbretter mit Brandzeichen versehen - in vielen Fällen mit wachsender Begeisterung.

Damit habe die Aktion der Bildungsinitiative Technik - Zukunft in Bayern 4.0 des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw) und der bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände bayme vbm ihr Ziel erreicht, heißt es weiter. Denn die Technik-Rallye soll Schülern ein Gefühl für die eigenen handwerklichen Fähigkeiten vermitteln - und junge Menschen auf technische Berufe (und entsprechende Praktika) neugierig machen.

"Unsere Unternehmen brauchen Berufseinsteiger, die handwerklich begabt sind und technischen Sachverstand mitbringen", sagte bayme vbm-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt anlässlich der Technik-Rallye. "Genau hier setzt das Projekt Technik-Rallye an: Schon nach ein paar Minuten fertigen die Jugendlichen selbstständig Schlüsselanhänger - und begeistern sich für technische Berufe." Studiendirektor Monty Hannusch (Schulleitung) bestätigt das: "Die Technik-Rallye setzt bei den eigentlichen Tätigkeiten an und bietet somit eine ganz besondere Chance zur Berufsorientierung. Die Schülerinnen und Schüler erleben, wie spannend handwerklich-technische Tätigkeiten sein können - und welche Begabungen sie selbst möglicherweise dafür mitbringen. Das macht ihnen hoffentlich Lust auf mehr Erfahrungen, zum Beispiel bei einem Praktikum in einem Technik-Unternehmen." red