Zum Rallye-Sprint im Nürnberger Land nahm Reinhard Honkes Stammbeifahrer Michael Heinze nach langer Pause wieder im Mitsubishi Platz. Das Rallye-Team aus Himmelkron hatte sich in dem Wettbewerb gute Chancen ausgerechnet.
Doch in der ersten Wertungsprüfung verschlief Honke den Start: Auf der erdigen Strecke begann er zu vorsichtig: "Wir merkten schon in der Prüfung, dass der Speed einfach nicht passt", sagt Honke. Nach dem Durchgang fehlten fünf Sekunden auf Platz 1, das Nachwuchs-Team aus Rossach mit Fahrer Patrik Dinkel und Beifahrerin Allesandra Baumann.
In der zweiten Prüfung standen die Himmelkroner vor der schwierigen Aufgabe, den Rückstand auf das Spitzenduo wett zu machen, ohne unnötiges Risiko einzugehen. Team Honke gelang die Balance und es machte mit einer fehlerfreien Prüfung wertvolle Sekunden gut. Damit kamen die Himmelkroner zwischenzeitlich auf den dritten Platz. In der letzten Prüfung konzentrierte sich das Duo voll auf die Startuhr und gab mit der angezeigten Null Gas. So lieferte das Team zwar eine nahezu perfekte Prüfung ab, im Gesamtergebnis reichte es aber nicht mehr ganz gegen die Konkurrenz: Team Honke verpasste den dritten Platz haarscharf um 0,8 Sekunden. Den Gesamtsieg holten sich Dinkel/ Baumann vor dem Team Stich /Blumenreich aus Nürnberg. Nächster Start von Reinhard Honke mit Co-Pilot Michael Heinze ist am 7. Oktober im hessischen Bad Emstal.