Steinwiesen

TC-Quartett ist spitze

Steinwiesens "Oldies" Wich, Schreiner, Simon und Müller stehen in der Bezirksliga AK 60 nach ihrem Sieg beim SV Friesen auf Platz 1.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den ersten Saisonerfolg feierte der TC Steinwiesen in der Kreisklasse 1. Beim 7:2 gegen Culmitz blieb Markus Beierlorzer im Einzel und im Doppel mit Yannik Wildner ungeschlagen. Foto: Hans Franz
Den ersten Saisonerfolg feierte der TC Steinwiesen in der Kreisklasse 1. Beim 7:2 gegen Culmitz blieb Markus Beierlorzer im Einzel und im Doppel mit Yannik Wildner ungeschlagen. Foto: Hans Franz
Nachdem die Bezirksklasse-Damen des TC Steinwiesen nach zwei Auftaktniederlagen zuletzt ihren ersten Sieg einfuhren, legten sie nun am Wochenende nach. Mit einem knappen Auswärtserfolg in Pettstadt glichen sie ihr Punktekonto aus und rückten auf den vierten Tabellenplatz vor.
Sogar auf den Platz an der Sonne hievten sich die Herren 60 in der Bezirksliga nach dem 4:2-Erfolg beim SV Friesen. Siegreich waren auch die Kreisklasse-Herren, die ihren ersten Sieg feierten und wieder optimistischer auf den weiteren Saisonverlauf schauen können. Leer gingen dagegen die Herren 30 und 40 aus.


Damen, Bezirksklasse 1

SV Pettstadt -
TC Steinwiesen 4:5

Mit Siegen nach zwei Sätzen von Carmen Klinger und Christin Franz ging Steinwiesen mit 2:1 nach vorne. Da auch im zweiten Einzelabschnitt Erfolge von Katrin Beierkuhnlein und Jennifer Koch zu Buche standen, führten die Gäste mit 4:2. Jubel dann, als das Doppel Beierkuhnlein/Klinger kurzen Prozess mit ihren Gegnerinnen machte und den wichtigen fünften Siegpunkt vorzeitig einsackte. Dieser Zähler war auch dringend notwendig, denn die zwei weiteren Doppel gingen jeweils im Match-Tiebreak an Pettstadt.
Einzel: Seemüller - Beierkuhnlein - 1:6, 4:6; Kegel - Klinger 1:6, 3:6; Freitas - Koch 2:6, 7:6; 6:10; Ulke - Selina Manzer 6:0, 7.6; Kaiser - Brigitte Manzer 6:2, 6:2; Metschnabel - Franz 4:6, 3:6.
Doppel: Freitas/Ulke - Beierkuhnlein/Klinger 2:6, 1:6; Kaiser/Metschnabl - Koch/B. Manzer 4:6, 7:5, 10:8; Drescher/Opris - S. Manzer/Franz 2:6, 6:3, 10:6.


Herren 30, Bezirksklasse 1

TC Steinwiesen -
TC Oberkotzau 2:7

In Anbetracht dessen, dass das Sextett des Spitzenreiters aus Ostoberfranken um insgesamt 30 Leistungsklassen (LK) besser eingestuft ist, war die deutliche Heimniederlage keine Überraschung. Umso unerwarteter kam deshalb der Einzelerfolg von Thomas Weiß (LK 21) gegen Roman Blaskovic (LK 15) und der von Christian Kremer (LK 23) gegen Tobias Tröger (LK 16). Eine Resultatsverbesserung blieb den Hausherren verwehrt, weil sie in den Doppeln zweimal im dritten Satz das Nachsehen hatten.
Einzel: Rohr - Pippig 3:6, 2:6; Rüger - Blechschmidt 0:6, 1:6; Klinger - Minarik 1:6, 0:6; Weiß - Blaskovic 6:0, 2:6, 10:5; Kremer - Tröger 6:4, 7:6; Ebert - Pohland 4:6, 3:6.
Doppel: Klinger/Weiß - Pippig/Blaskovic 2:6, 2:6; Rohr/Ebert - Minarik/Tröger 2:6, 6:4, 7:10; Deuerling/Kremer - Blechschmidt/Pohland 6:2, 2:6, 5:10.


Herren 40, Bezirksklasse 1

TC Fichtelgebirge -
TC Steinwiesen 9:0

Ein verdienter Heimerfolg, denn durch die Bank standen klare Zwei-Satz-Erfolge zu Buche.
Einzel: Hrozensky - Schwarzmeier 6:2, 6:0; Fürbringer - Simon 12:0 (kampflos); Maurach - Kotschneruther 6:3, 6:1; Schaller - Hummel 3:0 (Aufgabe); Sobotta - Beierlorzer 6:0, 6:0; Och - Miksch 6:1, 6:0. - Doppel: Hrozhensky/Schaller - Schwarzmeier/Kotschenreuther 6:0, 6:3; Fürbringer/Sobotta - Hummel/Miksch 6:1, 6:2; Maurach/Och - Beierlorzer/Weber 6:1, 6:1.


Herren 60, Bezirksliga

SV Friesen -
TC Steinwiesen 2:4

Mit diesem Auswärtserfolg übernahm Steinwiesen die alleinige Tabellenführung (5:1 Punkte). Albert Wich hatte zwar im ersten Satz das Nachsehen, doch dann glich er zum 1:1 aus und behauptete sich auch im Match-Tiebreak.
Ähnlich der Verlauf der Begegnung von Stefan Weger. Auch er musste zunächst die Segel streichen. Im zweiten Satz gegen den SV-Mannschaftsführer Josef Geiger ließ er aber nichts anbrennen und behielt schließlich auch im dritten Durchgang die Oberhand. Andersherum verlief die Partie von Willi Müller, der den ersten Satz gewann, dann auf der Strecke blieb und im dritten Satz nichts mehr zu bestellen hatte. Da Reiner Simon kurzen Prozess machte, stand es nach den Einzeln 3:1 für die Gäste.
Da sich das Doppel Simon/Müller keine Blöße gab, hatte der TC den vierten Siegpunkt eingetütet. Friesen verkürzte zwar mit einem knappen 10:8 im Match-Tiebreak, jedoch hatte dieser Zähler keine Bedeutung mehr für den Spielausgang.
Einzel: Grune - Wich 6:3, 4:6, 5:10; Fößel - Simon 1:6, 2:6; Schmidt - Müller 4:6, 6:3, 10:2; Geiger - Weger 6:3, 1:6, 6:10.
Doppel: Grune/Schmidt - Wich/Schreiner 4:6, 6:1, 10:8; Fößel/Geiger - Simon/Müller 1:6, 3:6.


Herren, Kreisklasse 1

TC Steinwiesen -
TG Culmitz 7:2
Markus Beierlorzer, Thomas Weiß, Jürgen Kämpfer und Basti Rohr legten mit zum großen Teil klaren Satzresultaten und der damit einhergehenden 4:0-Führung den Grundstein zum Heimerfolg. Mannschaftsführer Yannic Wildner trumpfte zwar mit 6:0 nach knappem Verlust des ersten Satzes auf, zog aber in der Verlängerung des Match-Tiebreaks den Kürzeren. Marcel Manzer hatte zweimal das Nachsehen, so dass die Gäste auf 2:4 verkürzten. Wildner musste auch im Doppel (mit Beierlorzer) in den dritten Satz, doch diesmal wurde die Oberhand behalten.
Eine tolle Einheit bildeten Rohr und Klinger, die ihre Kontrahenten schier zum Verzweifeln brachten. Da die Formation Manzer/Kämpfer nur im ersten Durchgang Probleme hatte, stand der erste Saisonerfolg der Gastgeber fest.
Einzel: Rohr - Geisser 6:0, 6:0; Beierlorzer - Horn 7:5, 6:1; Wildner - Wurm 4:6, 6:0, 12:14; Weiß - Nietner 6:0, 6:1; Manzer - Heimrich 5.7, 4:6; Kämpfer - Pittroff 6:3, 6:1. Doppel: Beierlorzer/Wildner - Stumpf/Heimrich 6:4, 1:6, 10:7; Rohr/Klinger - Geisser/Nietner 6:1, 6:1; Manzer/Kämpfer - Wurm/Pittroff 7:5, 6:2. hf


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren