Eltmann

Tanz, Spaß und das ernste Thema

Der Umgang mit der Erde stand im Mittelpunkt des Sommerfests der Jugendhilfe Sankt Josef in Eltmann.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tänze, Sketche und Musik gehörten zum Programm der Jugendhilfeeinrichtung in Eltmann; hier zeigen Mädchen einen Hip-Hop-Tanz.  Foto: gg
Tänze, Sketche und Musik gehörten zum Programm der Jugendhilfeeinrichtung in Eltmann; hier zeigen Mädchen einen Hip-Hop-Tanz. Foto: gg

Bei ihrem Sommerfest stellte die Kinder- und Jugendhilfe Sankt Josef Eltmann ihre vielen Aktivitäten und Aktionen unter das Motto "Unsere Erde, lasst uns handeln". Groß war der Zuspruch zu der traditionellen Veranstaltung, zumal die Einrichtung Jugendlichen aus ganz Franken ein vernetztes Angebot unterbreitet und ihnen ganzheitliche Hilfen anbietet, mit denen jungen Menschen ein selbstständiges und erfülltes Leben ermöglicht und ihr künftiges Leben erleichtert werden soll.

Der Kirchenchor Sankt Laurentius aus Lauter sowie der Kinderchor der Jugendeinrichtung gestalteten zum Auftakt den Festgottesdienst mit ihren Liedern mit. Stadtpfarrer Bernhard Öchsner stellte in seiner Predigt heraus, dass Gott den Menschen die Erde anvertraut habe und sie mit ihr sorgsam umgehen sollten. Es werde jedoch immer schwieriger und die Erde sei durch vielerlei Vorgänge bedroht. Auf jeden Fall stelle sich die Frage, was man tun könne, damit die Erde schön bleibe.

Schon Johannes der Täufer habe die Menschen zur Umkehr und zur Veränderung des Verhaltens aufgerufen, wie es in der Bibel heißt. "Verändert euer Verhalten, sonst kann es für euch schlecht ausgehen!" So sollten alle verantwortungsvoll mit der Schöpfung umgehen und an ihre Kinder und Enkel denken, betonte der Seelsorger.

In den Fürbitten sprachen die Jugendlichen konkrete Themen an: die Mülltrennung, das gedankenlose Wegwerfen von Papier und Plastik, den leichtsinnigen Umgang mit den modernen Medien oder die aufwendig produzierten Lebensmitteln.

In einem Anspiel führten die Kinder diese Themen drastisch vor Augen. Pfarrer Öchsner meinte: "Auch die Politik muss sich weltweit für die Schöpfung einsetzen, aber auch jeder von uns kann etwas tun und trägt Verantwortung."

In der Spielstraße ging es bei den Spielen und einem Quiz auch um das Thema "Erde". Ferner boten alle Gruppen aus der Jugendhilfeeinrichtung auf der Bühne im Festzelt Sketche, Tänze, Lieder. Sie zeigten, was sie in den letzten Wochen alles zum Thema "Erde" recherchiert hatten. Es gab Freizeitangebote wie Kicker- und Dart-Turnier. Wer wollte, der konnte in der "Kellerkneipe" bei einem alkoholfreien Longdrink ausspannen, und für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. gg

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren