Ebern

Talent lässt aufhorchen

Der ersatzgeschwächte TV Ebern verliert in Rehau mit 18:35. Der Nachwuchsspieler Til Batzner wird mit fünf Toren bester Werfer der "Turner".
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit fünf Toren war Nachwuchsspieler Til Batzner erfolgreichster Werfer im Eberner Team bei der Auswärtsniederlage in Rehau gegen die HSV Hochfranken. Foto: Archiv
Mit fünf Toren war Nachwuchsspieler Til Batzner erfolgreichster Werfer im Eberner Team bei der Auswärtsniederlage in Rehau gegen die HSV Hochfranken. Foto: Archiv

Die Handballer des Tabellenschlusslichts TV Ebern sind in der Bezirksoberliga Oberfranken mit einer großen Hypothek zum Landesligaabsteiger HSV Hochfranken (2.) nach Rehau gefahren. Sie mussten auf nicht weniger als sieben Stammspieler verzichten. Zudem war Coach Kammer verhindert, und so betreute der verletzte Joseph Weiß zum ersten Mal die "Wildschweinstädter". Die 18:35 (6:13)-Niederlage kam nicht von ungefähr.

Bezirksoberliga Ofr., Männer

HSV Hochfranken - TV Ebern 35:18 (13:6)

Trotz der schlechten Vorzeichen fanden die Gäste gut in die Partie und hielten nach ihrer 1:0-Führung das Spiel bis zum 4:3 zunächst offen. In der Folge wurden die Ostoberfranken ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich mit guter Verteidigung und dynamischem Angriffsspiel auf 13:6 ab. Nach Wechsel zurück in die Startaufstellung konnten die Gäste durch das Zusammenspiel zwischen dem umsichtigen Müller und dem starken Groh am Kreis auf 15:10 verkürzen. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe.

Die Heimmannschaft zeigte einstudierte Abläufe, die Dominik Krauß auf Linksaußen erfolgreich abschloss. Auf Seiten der Gäste hielt der Rückraum mit Müller, Nembach und dem wie entfesselt aufspielenden Lutter dagegen. Zudem setzte sich Hippeli über Linksaußen ein ums andere Mal durch und Til Batzner verwandelte gewohnt sicher von der Siebenmeter-Linie. So trennten die beiden Kontrahenten nach knapp 40 Minuten beim 18:14 lediglich vier Tore. Nun machte sich der Kräfteverschleiß bei den "Turnern" bemerkbar, die nur mit drei gelernten Rückraumspielern angetreten waren. So gewannen die Hausherren verdient, aber deutlich zu hoch mit 35:18.

Die Gäste aus Ebern können auf der gezeigten Leistung aufbauen und in den kommenden Partien zeigen, dass sie gegen schwächere Gegner trotz aller Personalsorgen gegenhalten und punkten können. Vor allem die im Vergleich zu den beiden ersten Spielen wesentlich verbesserte Einsatzbereitschaft und Einstellung macht Hoffnung für den weiteren Saisonverlauf.

Tore für den TV Ebern: T. Batzner (5), Lutter (4), Hippeli (4), Müller (2), Nembach (1), Groh (1), Ruppert (1)

Bezirksliga weibliche C-Jugend

SV Buckenhofen - TV Ebern 22:1 Tor für den TV Ebern: Lea Henneberger

Bezirksliga weibliche D-Jugend

TV Ebersdorf - TV Ebern 14:15 Tore für den TV Ebern: Fuchs (8), Kammer (4), Gaspic (2), Ankenbrand (1) di

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren