Ansbach

Täuschungen an der Universität

Bei den 36. Erlanger Universitätstagen dreht sich alles um "Täuschungen". Ziel des Gemeinschaftsprojekts der Universität Erlangen-Nürnberg und der Stadt Ansbach ist es, neueste Forschungsergebnisse al...
Artikel drucken Artikel einbetten

Bei den 36. Erlanger Universitätstagen dreht sich alles um "Täuschungen". Ziel des Gemeinschaftsprojekts der Universität Erlangen-Nürnberg und der Stadt Ansbach ist es, neueste Forschungsergebnisse allgemeinverständlich und unter den verschiedensten wissenschaftlichen Blickwinkeln öffentlich zu vermitteln. An folgenden Donnerstagabenden können noch Vorträge besucht werden: 22. November: Dr. Christian Riess, Thema "Täuschend echt: Die Erzeugung von digitalen Bildfälschungen und ihre Erkennung"; 29. November: Prof. Johanna Haberer, Thema "Fakenews und alternative Fakten oder die strategische Desinformation".

Die Vorträge beginnen jeweils um 19.30 Uhr und finden statt im Ansbacher Schloss, Alte Bibliothek (Raum 339), 3. Stock, Promenade 27, in Ansbach. Das Programm mit näheren Informationen zum jeweiligen Vortrag kann über die Homepage der Regierung von Mittelfranken (www.regierung.mittelfranken.bayern.de) aufgerufen werden. red

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.