Engelhardsberg
engelhardsberg.inFranken.de 

Sympathieträger Konrad Sponsel geehrt

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der Ortsgruppe Engelhardsberg des Fränkische-Schweiz-Vereins (FSV) stand die Ehrung von Konrad Sponsel. Die Vorsitzende Christiane Holzmann bezeichnete den zu ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Ehrung: Walter Tausenpfund (l.), Konrad Sponsel und Christiane Holzmann Foto: P. Pöhlmann
Bei der Ehrung: Walter Tausenpfund (l.), Konrad Sponsel und Christiane Holzmann Foto: P. Pöhlmann

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der Ortsgruppe Engelhardsberg des Fränkische-Schweiz-Vereins (FSV) stand die Ehrung von Konrad Sponsel. Die Vorsitzende Christiane Holzmann bezeichnete den zu Ehrenden als Sympathieträger des Vereins. Konrad Sponsel sei nicht nur 50 Jahre Mitglied, sondern genauso lange Schatzmeister.

Darüber hinaus stehe Konrad Sponsel bei allen Aktivitäten stets an vorderster Front. Die Vorsitzende überreichte eine Gartenliege, "damit du dich mal ausruhen kannst". Dazu gab es eine Ehrenurkunde für 50-jährige Mitgliedschaft des FSV-Hauptvereines. Walter Tausendpfund überbrachte dessen Grüße. Er nannte die Ortsgruppen das Rückgrat des großen Heimatvereines, da in ihnen das eigentliche Leben pulsiere. Tausendpfund berichtete, dass der Heimattag der Fränkischen Schweiz im Oktober in Morschreuth stattfindet und heuer erstmals auf einen Tag beschränkt sei. Dadurch werde der Arbeitsaufwand überschaubarer. Sorge bereite dem Verein weiterhin die Vakanz der Posten der Arbeitskreisleiter Volksmusik sowie Bauen und Gestalten. Auch nach einem Jugendleiter werde händeringend gesucht.

In ihrem Rückblick nannte Christiane Holzmann die Pflege des circa 40 Kilometer langen Wanderwegenetzes als die Hauptaufgabe des 71 Mitglieder zählenden Ortsvereines. In diesen Bereich falle auch der steile Treppenaufstieg durch die "Riesenburg".

Am "Quakenschloss" und "Adlerstein" seien wiederum umfangreichere Felsfreilegungen notwendig, kündigte Wegewartin Erika Fichtel an. Für Wiesenttals Bürgermeister Helmut Taut (FW) hat Wandern in der Fränkischen Schweiz mehr Zukunft denn je zuvor. "Schön: Die Wanderer werden immer jünger. Sie vom Fränkische-Schweiz-Verein sorgen dafür, dass alles passt", stellte das Gemeindeoberhaupt anerkennend fest. Paul Pöhlmann

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren