Buckenhofen

SVB-Reserve geht wohl in Verlängerung

Zwischen dem vergangenen Spiel und dem letzten der Saison in der Bezirksklasse hat der SV Buckenhofen II zwar fünf Wochen Pause, viel spricht aber dafür, dass die "kleinen Buckis" danach in die Aufstiegsrelegation gehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christoph Feichtinger und der SV Buckenhofen II spielen um den Aufstieg in die Bezirksliga. Foto: SV Buckenhofen
Christoph Feichtinger und der SV Buckenhofen II spielen um den Aufstieg in die Bezirksliga. Foto: SV Buckenhofen

Während bei zwei Teams der Handball-Bezirksklasse West bei den absolvierten Partien noch eine einstellige Zahl steht, hat der SV Buckenhofen II bereits 13 Spiele hinter sich gebracht. Bis zu ihrem letzten Auftritt am 30. März kann sich die SVB-Reserve mental schon einmal auf die Relegation um den Aufstieg einstellen, denn die momentan zweitplatzierte HSG Erlangen/Niederlindach II dürfte noch vorbeiziehen. Die Reserve kann allerdings nur aufsteigen, wenn auch der Überbau hochgeht.

Die Saison austrudeln lassen kann vermutlich der HC Forchheim II, dem in der Bezirksliga West vier Spieltage vor Schluss nur noch Gefahr droht, wenn ostbayerische Vereine aus den oberen Ligen herunterkommen.

Männer, Bezirksklasse West

;

SV Buckenhofen II - TS Herzogenaurach III 22:20

Die Turnerschaft setzte auf eine defensive Abwehr, die aus dem Nahwurfbereich nicht viel zuließ. Die Gäste brauchten fast vier Minuten für den ersten Treffer, die Gastgeber sogar neun Zeigerumdrehungen. Dann erhöhten Tim Neumann und Johannes Gumbmann für die Buckis, doch Mario Reiche lsdorfer hielt die TSH von der Siebenmeterlinie in Schlagdistanz. Erst kurz vor der Pause erzielten Christoph Feichtinger und Valentin Unterburger den 12:9-Vorsprung.

Johannes Noppenberger und Michael Albert erhöhten nach Wiederanpfiff, doch die Schuhstädter kamen bis auf ein Tor heran, auch weil der SVB in der Offensive mehrmals an TSH-Aushilfskeeper Olaf Wagner scheiterte. In der entscheidenden Phase waren die Buckenhofener aber wieder präsent. Noppenberger traf zwei Mal vom Kreis und Torwart Tobias Lengenfelder blieb im Strafwurfduell mit Wagner Sieger. jg SVB: Lengenfelder, Reuschl - Albert (3), M. Brütting (1), Feichtinger (3), Gumbmann (3/1), Kaiser, T. Neumann (4), Noppenberger (6), Unterburger (2)

Männer, Bezirksliga West

;

HC Forchheim II - TS Herzogenaurach II 37:28

Nach drei teilweise unnötigen Niederlagen in Folge hat die HC-Reserve den Klassenerhalt gegen den direkten Konkurrenten perfekt gemacht. Und das, obwohl erneut ein halbes Dutzend Stammspieler fehlte. Weitere Akteure gingen aufgrund von Krankheit oder Doppeleinsatz angeschlagen in die Partie. So gab Spielertrainer Daniel Sauer sein Debüt auf der ungewohnten rechten Rückraumseite und holte Routinier Stephan Sauer aus der Trickkiste, der in der Woche zuvor bei den Alten Herren "Blut geleckt" hatte.

Die Schuhstädter ließen sich zunächst nicht abschütteln, schafften es jedoch über die gesamte Spieldauer nicht, in Führung zu gehen. Felix Zirngibl fand kurz vor Ende der ersten Hälfte zu seiner Wurfform, acht weitere Treffer ließ er folgen. Zur Pause lagen die Hausherren zwar nur mit 17:15 vorne, doch ein 4:0-Lauf des HC schien den Willen der Turnerschaft endgültig zu brechen, die von da an dem schnellen Vorwärtsdrängen und gekonnten Umschaltspiel der Forchheimer nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Nicht nur Zirngibl auf rechtsaußen lief seinem Gegenspieler ein ums andere Mal davon.

Jeder Akteur der Gastgeber trug sich in die lange Torschützenliste ein. Der Nichtabstieg ist frühzeitig erreicht. Um den Klassenerhalt geht es dagegen noch für Mitaufsteiger TSV Röthenbach, bei dem die HC-Reserve am Sonntag um 18 Uhr gastiert. te HC: Kraus, Neubauer - S. Sauer (1), Lammel (3/1), Stöckl (2), Hallmann (6), Neuhann (5/1), Zirngibl (9), Metzger (3), Kowalsky (3), D. Sauer (3), Bastian (2)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren