Kronach
Tischtennis-Herren Bezirksliga

SV Hummendorf nervenstark in den Entscheidungssätzen - Friesen punktet erstmals

Die Herren des SV Hummendorf festigten in der Bezirksliga mit einem Auswärtssieg in Rehau ihren guten dritten Tabellenplatz. Auswärts erfolgreich, wenn auch mit 9:7 knapp, war der DJK-SV Neufang in Ko...
Artikel drucken Artikel einbetten
Obwohl Ralf Ebert (Bild) vom SV Friesen gegen die FT Naila seine beiden Einzel und das Eingangsdoppel mit Klaus Wunder gewann, reichte es nur zu einem 8:8-Unentschieden.  Foto: Hans Franz
Obwohl Ralf Ebert (Bild) vom SV Friesen gegen die FT Naila seine beiden Einzel und das Eingangsdoppel mit Klaus Wunder gewann, reichte es nur zu einem 8:8-Unentschieden. Foto: Hans Franz

Die Herren des SV Hummendorf festigten in der Bezirksliga mit einem Auswärtssieg in Rehau ihren guten dritten Tabellenplatz. Auswärts erfolgreich, wenn auch mit 9:7 knapp, war der DJK-SV Neufang in Konradsreuth. Den Kürzeren hingegen zog der TSV Stockheim in Köditz. Zu seinem ersten Saisonzähler kam Schlusslicht SV Friesen gegen Naila.

TV Rehau - SV Hummendorf 4:9

Die Hausherren brachten sich zwar mit 2:1 in Führung, doch mit vier Siegen nacheinander hatten die Gäste schnell das Blatt gewendet. Als Rehau auf 4:6 verkürzte, zog Hummendorf mit drei Erfolgen am Stück auf und davon. So klar, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war allerdings das Treffen nicht. Es ging nämlich sieben Mal in den Entscheidungssatz und da hatte der SVH gleich sechs Mal die Nase vorne. Unbezwungen blieben beim Gewinner Tobias Meußgeier und Klaus Trukenbrod (je 2,5 Punkte).

Ergebnisse: Geymeier/Flämmer - Scheiblich/J. Trukenbrod 3:1, Hertel/Brummer - T. Meußgeier/K. Trukenbrod 1:3, Plass/Schöpf - Roth/Schneider 3:2, Geymeier - Meußgeier 2:3, Hertel - Scheiblich 2:3, Flämmer - Roth 2:3, Plass - K. Trukenbrod 2:3, Schöpf - J. Trukenbrod 3:1, Brummer - Schneider 2:3, Geymeier - Scheiblich 3:1, Hertel - Meußgeier 0:3, Flämmer - K. Trukenbrod 2:3, Plass - Roth 0:3. TV Konradsreuth II - DJK-SV Neufang II 7:9

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Auseinandersetzung konnte sich keine Mannschaft einen entscheidenden Vorsprung verschaffen. So stand es denn auch in der Schlussphase 7:7. Mit einem hart erkämpften Fünfsatzsieg brachte Sebastian Kotschenreuther zum Ende der Einzel Neufang mit 8:7 nach vorne. Im Schlussdoppel dominierten der erneut stark aufspielende Michael Kolb und sein Partner Michael Beitzinger, so dass der Doppelpack in trockene Tücher gebracht war.

Ergebnisse: Wrobel/Unglaub - Gebhardt/Stöcklein 3:1, Koschemann/Müller - Kolb/Beitzinger 0:3, Haag/Stadelmann - Trebes/Kotschenreuther 3:1, Wrobel - Beitzinger 1:3, Unglaub - Kolb 0:3, Koschemann - Trebes 1:3, Haag - Gebhardt 3:0, Stadelmann - Kotschenreuther 3:2, Müller - Stöcklein 1:3, Wrobel - Kolb 0:3, Unglaub - Beitzinger 3:0, Koschemann - Gebhardt 3:1, Haag - Trebes 2:3, Stadelmann - Stöcklein 3:0, Müller - Kotschenreuther 2:3, Wrobel/Unglaub - Kolb/Beitzinger 0:3.

TTC Köditz - TSV Stockheim 9:6

Da die "Bergleute" nur ein Doppel gewannen und von den folgenden sieben Einzeln nur Jürgen Heinlein und Harald Wich punkteten, befanden sie sich bereits mit 3:7 auf der Verliererstraße. Danach setzten sie sich aber besser in Szene und verkürzten durch den erneut erfolgreichen Heinlein und Wich sowie nun auch durch Hans Martin auf 6:8. Doch das letzte Tageseinzel ging an den TTC, so dass die Gäste mit leeren Händen die Rückfahrt antraten.

Ergebnisse: Meister/Kretschmer - Heinlein/Hilbert 3:0, Hübner/Beyer - Buckreus/Martin 3:2, Friedrich/Nürnberger - Wich/Weißbach 2:3, Meister - Heinlein 0:3, Hübner - Buckreus 3:1, Friedrich - Hilbert 3:1, Beyer - Wich 0:3, Nürnberger - Weißbach 3:2, Kretschmer - Martin 3:0, Meister - Buckreus 3:0, Hübner - Heinlein 0:3, Friedrich - Wich 0:3, Beyer - Hilbert 3:2, Nürnberger - Martin 1:3, Kretschmer - Weißbach 3:0.

SV Friesen - FT Naila 8:8 Im Kellerduell hielt Friesen nach der 5:3-Führung die besseren Karten in der Hand und rechnete mit dem ersten Saisonsieg. Doch die Gäste machten zunächst mit drei Siegen in Serie einen Strich durch die Rechnung. Nach dem 5:6-Rückstand ging aber wieder ein Ruck durch das Heimteam, das mit Erfolgen von Ralf Fößel, Ralf Ebert und Josef Müller das Blatt wieder wendete (8:7). Da jedoch das Schlussdoppel in die Binsen ging, wurde es nichts mit den erhofften zwei Punkten. Andererseits darf der SV mit dem Remis zufrieden sein, denn in vier Paarungen wurde der fünfte Satz benötigt. Daraus resultierte das Satzverhältnis von 27:34. hf Ergebnisse: Wunder/Ebert - Spörl/Grzeschek 3:0, Kestel/Fößel - Ratnarajah/Krämer 3:2, Zwingmann/Müller - Narr/Mühlbauer 1:3, Kestel - Krämer 1:3, Wunder - Ratnarajah 3:0, Fößel - Narr 1:3, Ebert - Spörl 3:2, Zwingmann - Grzeschek 3:2, Müller - Mühlbauer 0:3, Kestel - Ratnarajah 0:3, Wunder - Krämer 0:3, Fößel - Spörl 3:1, Ebert - Narr 3:2, Zwingmann - Mühlbauer 0:3, Müller - Grzeschek 3:1, Wunder/Ebert - Ratnarajah/Krämer 0:3.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren