Friesen
Fussball-Landesliga Nordwest

SV Friesen will an der Effektivität arbeiten

Nach dem Schlusspfiff beim Gastspiel in Lengfeld am vergangenen Samstag rieb sich nicht nur Trainer Armin Eck verwundert die Augen. Seine Spieler vom SV Friesen hatten in der Schlussviertelstunde vier...
Artikel drucken Artikel einbetten
Lukas Mosert
Lukas Mosert

Nach dem Schlusspfiff beim Gastspiel in Lengfeld am vergangenen Samstag rieb sich nicht nur Trainer Armin Eck verwundert die Augen. Seine Spieler vom SV Friesen hatten in der Schlussviertelstunde vier Treffer kassiert und mit dem 1:4 beim TSV die erste Saisonniederlage in der Landesliga Nordwest. "Bis zur 75. Minute hätte ich nie gedacht, dass wir die Partie noch verlieren könnten", sagt Eck. Seine Elf dominierte von Beginn an und ging durch das vierte Saisontor von Neuzugang Lukas Mosert folgerichtig in Führung.

Doch dann verpassten es die Friesener, ihren Vorsprung auszubauen und vergaben zahlreiche Gelegenheiten. "Das war absolut leichtsinnig", sagt Eck gegenüber unserem Partnerportal anpfiff.info. Eine Lehrstunde in Sachen Effektivität erteilten die Lengfelder dann den Friesenern: "Die haben viermal aufs Tor geschossen und viermal getroffen." Am Ende stand eine bittere Auswärtsniederlage für die Frankenwälder - nach dem durchaus positiven Saisonstart ein Rückschlag vor dem Heimspiel gegen den derzeit überragenden TSV Unterpleichfeld (Samstag, 16 Uhr). SV Friesen (8./5) - TSV Unterpleichfeld (1./12)

Dreimal 4:1, einmal 3:1 - so lautet die bisherige Saisonbilanz des Gegners aus dem Landkreis Würzburg. Damit stehen die Unterpleichfelder nach vier Spieltagen ungeschlagen an der Tabellenspitze. "Es wird ganz entscheidend sein, dass wir die Offensive des TSV irgendwie in den Griff bekommen", weiß Eck - besonders Pascal Kamolz, der sieben der 15 Saisontore für die Unterfranken erzielte.

Der Fokus liegt bei den Friesenern jedoch auf der eigenen Offensivabteilung, vor allem nach der enttäuschenden Vorstellung in Lengfeld: "Unsere Effektivität muss deutlich besser werden", gibt der Trainer vor. Dies könnte sich am Samstag noch schwieriger gestalten, denn der Einsatz der angeschlagenen Nils Firnschild und Max Schülein ist fraglich. "Auch wenn es personell alles andere als rosig aussieht, die Jungen werden in die Bresche springen. Wir wollen alles in die Waagschale werfen und versuchen, die Punkte bei uns zu lassen", gibt sich Armin Eck optimistisch. red SV Friesen: Bauerschmidt/Wolf - Roger, Altwasser, Sesselmann, Baier, Nützel, Firnschild (?), J. Müller, Schülein (?), Mosert, Nassel, Emrich, Rödel, Graf, Nguyen, Fe. Müller, Söllner, Aust. Es fehlen: Do Adro, Kunz, Münch, Schütz, Te Kloot (alle verletzt).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren