Erlenbach am Main
Fussball

SV Erlenbach kassiert 600 Euro Strafe

Die Klubs in der Bayernliga Nord sind enttäuscht: Der SV Erlenbach, der am letzten Spieltag nicht zum Auswärtsspiel beim TSV Großbardorf gereist ist, muss 600 Euro plus 51,36 Euro Bearbeitungsgebühr S...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Klubs in der Bayernliga Nord sind enttäuscht: Der SV Erlenbach, der am letzten Spieltag nicht zum Auswärtsspiel beim TSV Großbardorf gereist ist, muss 600 Euro plus 51,36 Euro Bearbeitungsgebühr Strafe zahlen. Das hat das Sportgericht Bayern am Mittwochabend mitgeteilt. Die Partie wird mit 2:0 und drei Punkten für den TSV Großbardorf gewertet.
Durch die Bank haben Verantwortliche der Vereine der Bayernliga Nord das Verhalten des SV Erlenbach gerügt. Ein Nichtantritt in der fünften Ligaebene sei ein Unding. Das ist auch vom Sportgericht gewürdigt worden, wenngleich die Strafe mit 600 Euro für viele deutlich zu niedrig ausgefallen ist - das sind in etwa die Fahrtkosten für den Bus bei einer Strecke von etwa 160 Kilometern.
Zudem hatte der SV Erlenbach einen Wettbewerbsvorteil, weil er sich ohne Spiel auf die Relegation vorbereiten konnte. Falls sich der FC Sand gegen den FC Schweinfurt 05 durchsetzt, wäre der SV Erlenbach/Main ein möglicher Gegner für Runde 2 der Bayernliga-Relegation. Ihre erste Partie gegen den FV Illertissen II hat der SV jedoch mit 4:0 deutlich verloren. dme


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren